Küchen-Psychologie

Ich bin Caroline, Psychologie-Studentin und möchte hier einen Beitrag für mehr Offenheit und bessere Kommunikation über das Thema Veganismus leisten. Dazu werde ich psychologische Theorien und Modelle aufgreifen und im Kontext der Ernährung reflektieren. Dabei sollen ganz verschiedene Perspektiven zur Sprache kommen. Egal, ob du bereits vegan bist oder noch nie etwas damit zu tun hattest: Ich hoffe, einerseits deine Bedürfnisse und Bedenken aufgreifen und dir vielleicht sogar ein paar Gedankenimpulse mitgeben zu können, andererseits ein Verständnis für die anderen Perspektiven schaffen zu können. Selbstreflexion, persönliche Erfahrung und Neugierde werden dabei eine zentrale Rolle spielen. Du hast Fragen, Anmerkungen, möchtest deine eigene Erfahrung teilen oder  mir Feedback geben? Du findest mich auf Instagram: www.instagram.com/kuechen_psychologie/ oder schreib mir eine Mail: kuechen-psychologie@gmx.de Infos zu Datenschutz und Impressum: https://kuechen-psychologie.letscast.fm/

https://kuechen-psychologie.letscast.fm

subscribe
share





episode 5: #05 Wissensvermittlung in Gesprächen: Problemwissen



In den nächsten zwei Folgen geht es um Problem- und Handlungswissen, eine Unterscheidung aus der Umweltpsychologie. Dafür nutze ich als Quelle das Buch „Psychologie im Umweltschutz - Handbuch zur Förderung nachhaltigen Handelns“ von K. Hamann, A. Baumann und D. Löschinger (unbezahlte Werbung & Leseempfehlung! Der Link zum kostenlosen Download für alle Umweltschützer*innen unter euch ist unten bei den Links). 

Die heutige Folge ist besonders für die Veganer*Innen unter euch spannend, denn es geht darum, wie wir Problemwissen gut vermitteln können, wie wir also besonders effektiv über die Missstände in der Tierindustrie aufklären können und was wir dabei bedenken sollten.

In der nächsten Folge geht es dann darum, warum Problemwissen aber nicht alles ist: Warum es nicht reicht, Menschen zu sagen, WARUM sie ihr Verhalten ändern sollten. Genauso wichtig ist zu vermitteln, WIE das konkret geht. Da wird es dann auch für die Nicht-Veganer*innen für euch interessant, denn vielleicht habt ihr euch auch schon gefragt, wo ihr bei all den Problemen überhaupt anfangen könnt etwas zu verändern und ob das jemals genug sein wird. 

Viel Spaß beim Anhören! 


Du hast Fragen, Anmerkungen, möchtest deine eigene Erfahrung teilen oder  mir Feedback geben?

Du findest mich auf Instagram:  https://www.instagram.com/kuechen_psychologie/

oder schreib mir eine Mail: kuechen-psychologie@gmx.de

Infos zu Datenschutz und Impressum: https://kuechen-psychologie.letscast.fm/

Bei allen genannten und empfohlenen Personen/Produkten/Büchern/Websites/… handelt es sich um unbezahlte Nennung/Werbung. 

Quellen und Links:

Hamann, K., Baumann, A., & Löschinger, D. (2016). Psychologie im Umweltschutz. Handbuch zur Förderung nachhaltigen Handelns. München: Oekom.Kostenlose Online-Version: https://ipu-ev.de/umweltpsychologie/

Erscheint im April 2021: Rittenau, N., Winters, E. & Schönfeld P. (2021): Vegan ist Unsinn! Populäre Argumente gegen den Veganismus im wissenschaftlichen Faktencheck.  Becker Joest Volk Verlag. 

Vegan ist ungesund (Youtube-Kanal)

Piazza, J., & Loughnan, S. (2016). When meat gets personal, animals’ minds matter less: Motivated use of intelligence information in judgments of moral standing. Social Psychological and Personality Science, 7(8), 867-874.

 


share







 2021-03-08  31m