Der Mann in Merkels Rechner - Jagd auf Putins Hacker

Es ist der spektakulärste Fall von Cyber-Spionage, den es in Deutschland je gegeben hat: Im Frühjahr 2015 greifen Hacker den Deutschen Bundestag an und hacken sich in die Computer von Abgeordneten. Einer der Hacker dringt sogar auf den Rechner von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor. Bis heute weiß die Öffentlichkeit nicht, welche Daten gestohlen wurden und was der Hacker damit gemacht hat. Jahrelang bleibt der Mann in Merkels Rechner ein Phantom. Ist er wirklich ein russischer Geheimdienst-Mitarbeiter, wie manche Experten glauben? Doch dann kommt aus den USA ein entscheidender Hinweis, und die Hacker-Jagd der deutschen Ermittler kommt endlich in Fahrt. Am Ende gelingt ihnen ein seltener Coup: Sie finden heraus, wer der Mann auf Merkels Rechner war, wie er heißt und für wen genau er arbeitet.

https://www.br.de/mediathek/podcast/der-mann-in-merkels-rechner-jagd-auf-putins-hacker/853

subscribe
share





#1 Ausschalten, runterfahren, neustarten


Der Hackerangriff auf den Bundestag und auf Angela Merkels Computer beginnt mit einer Phishing-Mail. Wer klickt, lässt die Hacker rein. Sie klauen 16 Gigabyte an vertraulichen Daten. Schnell haben Sicherheits-Experten einen Verdacht: Arbeiten die Hacker für den russischen Geheimdienst?

Die Protokolle der IuK-Kommission findet ihr bei netzpolitik.org: https://netzpolitik.org/2016/wir-veroeffentlichen-dokumente-zum-bundestagshack-wie-man-die-abgeordneten-im-unklaren-liess/

IT-Sicherheitsfirmen haben viele Namen für die Gruppe, die wir in dieser Folge "APT28" nennen. Einen Überblick findet ihr beim Fraunhofer-Institut FKIE https://malpedia.caad.fkie.fraunhofer.de/actor/sofacy

Tagesschau-Bericht vom 15. Mai 2015, https://www.youtube.com/watch?v=VDA7jMdxYWA ab Minute 2:21


share







 2021-04-22  31m