Das E&U-Gespräch

In jeder Folge unterhalten sich Benjamin und Markus über zwei Themen aus E wie ernster und U wie unterhaltsamer Kultur. Zwischen Kunst, Pop, Literatur, Musik und Film kann alles passieren. Mal mehr, mal weniger kompetent. Viel Spaß!

https://eundugespraech.wordpress.com

subscribe
share





Folge 091 – Der Eurovision Song Contest &„Kinder brauchen Märchen“ / Maurice Sendak


Im ersten Teil sprechen Markus und Benjamin mit ihrem Gast Christian Eichler (@chr_eichler) über den Eurovision Song Contest. Neben einem Rückblick auf den diesjährigen Wettbewerb geht es unter anderem um die Faszination der Show zwischen ironischer Fremdscham und echtem Fandom, sowie die Frage, ob die „größte Musikshow Europas“ eher mit den Olympischen Spielen oder mit Wetten Dass…? vergleichbar ist. Im zweiten Teil  (ab 1:47:55) geht es um den umstrittenen Psychoanalytiker Bruno Bettelheim und sein Buch Kinder brauchen Märchen“, das den Grimmschen Märchen eine große unterstützende Kraft für die psychische Entwicklung von Kindern zuspricht. Auch der Bilderbuchautor und -illustrator Maurice Sendak, den Markus anschließend kurz vorstellt, hat sich u.a. in seinem berühmtesten Werk „Wo die wilden Kerle wohnen“ offensichtlich an psychoanalytischen Ideen orientiert. Ab 2:47:50 gibt es einen Nachklapp über die Ausstellung „Joseph Beuys und die Schamanen“.

Folge 091 – jetzt abspielen

Christians Podcasts Cuts (@cuts_podcast) und Shots, die Cuts-Folgen über Piratensender Powerplay (Folge 70), Das letzte Einhorn (Folge 56, u.a. mit Gästin Ines Schwerdtner, „Twist-Filme“ (Folge 59, u.a. mit Gast Willem Strank), der Pengcast, Detektor FM, der Zeitsprung-Podcast, Lena Meyer-Landruth (mit Sattelite gewann sie 2010 den ESC), E&U 34 über den Kölner Karneval, Gracia (ESC 2005), der aktuelle 65. ESC in Rotterdam, Duncan Laurence (ESC-Gewinner 2019), Conchita Wurst (ESC-Gewinnerin 2014, mit Rise Like a Phoenix), Lordi (ESC-Gewinner 2006), Loreen (ESC-Gewinnerin 2012, mit Euphoria), Guildo Horn (ESC 1998) und Stefan Raab (ESC 2000), Ralph Siegel, Max Mutzke, Heavytones, Anke Engelke, Thomas Gottschalk, sein Lied What Happened To Rock’n’Roll,Rudolph Mooshammer, Jendrik (ESC 2021), Ben Dolic: Violent Thing, Lou (ESC 2003), Xavier Naidoo, Luciano und UFO361, Drake, Future, Lady Gaga, Calvin Harris, The Weekend, Woodkid, Der Graf/Unheilig, Scooter, t.A.T.u. (ESC 2003), Lesley Roy: Maps (ESC 2021 für Irland), Daði og Gagnamagnið: 10 Years (ESC 2021 für Island), Katy Perry, Nicki Minaj, Lana Del Rey, Miley Cyrus: Wrecking Ball, Erste Allgemeine Verunsicherung, Dschingis Khan: Rasputin, camp (E&U 10), Lil Nas X, Stephen Colbert, Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga (2020), Vincent Bueno (ESC 2021 für Österreich), Go_A: Shum (ESC 2021 für die Ukraine), Buranovskiye Babuschki: Party for Everybody (ESC 2012 für Russland), Donatan & Cleo: We Are Slavic (ESC 2014 für Polen), Galasy Zmesta (aus Weißrussland): Ya nauchu tebya (beim ESC nicht zugelassen), der ESC 2018 in Lissabon, Hooverphonic (ESC 2021 für Belgien), Jutta Ditfurth, Marteria.

E&U 89 u.a. über Bewahrpädagogik, Bruno Bettelheim, sein Buch Kinder brauchen Märchen (The Uses of Enchantment: The Meaning And Importance of Fairy Tales, 1976), Psychoanalyse, Sigmund Freud, Bettelheims Gefangenschaft in den Konzentrationslagern Dachau und Buchenwald, Individual and Mass Behavior in Extreme Situations, die Frankfurter Schule, Sonia Shankman Orthogenic School, Milieutherapie, Autismus, die „Kühlschrankmutter“-Theorie, Leo Kanner, Bettelheims Buch The Empty Fortress, E&U 53 über Owen Suskind und 62 über Birger Sellin, Posttraumatische Belastungsstörung, „Benno Brutalheim“, Anne Frank, Julius E. Heuscher, Eugen Drewermann, Schneewittchen, das Freudsche Instanzenmodell (Es, Ich, Über-Ich), Happy End, der Ödipuskomplex, Max und Moritz, „schwarze Pädagogik“, unbewusst/unterbewusst.

Maurice Sendak, Wo die wilden Kerle wohnen (Where The Wild Things Are, 1963), die Verfilmung von Spike Jonze (2009) und das Buch-zum-Film von Dave Eggers, Philip Sendak, Jack Sendak, Disneys Fantasia (1940),  Mickey Mouse, In The Night Kitchen (1970), Outside Over There (1981),  die Sesamstraße (E&U 013), Jim Henson, Roald Dahl (E&U 056), Sendaks Lebenspartner Eugene Glynn (und nicht Flynn, wie Markus sagt), King Kong (E&U 090), Die Monster AG (2001), Samson aus der Sesamstraße, Arcade Fire: Wake Up, Hipster, Bettelheims Artikel The Care and Feeding of Monsters im Ladies‘ Home Journal (1969: 48), der „Narzissmus der kleinen Differenzen“ (Freud).

Philip Ursprungs Beuys-Biographie Joseph Beuys. Kunst Kapital Revolution, die Ausstellung „Joseph Beuys und die Schamanen“ im Museum Schloss Moyland (02.05.– 29.08.2021), die Kuratorinnen Barbara Strieder und Ulrike Bohnet, Franz Joseph und Hans van der Grinten, Beuys‘ „Tartarenlegende“, Albrecht Dürers Feldhase, Beuys‘ Installationen Block Beuys in Darmstadt (1970) und Dürer, ich führe persönlich Baader + Meinhof durch die Dokumenta V (1972), die „Wilde Jagd“, schamanistische Geistführer, das Dionysische, Beuys’ Performance in der Filzrolle DER CHEF THE CHIEF Fluxus Gesang (1964), Marina Abramovic (E&U 003).


share







 2021-06-16  n/a