Wild Wild Web - Der Pornhub Effekt

Wild Wild Web ist zurück. In Staffel 2 erzählen wir wieder die Geschichte eines deutschen Unternehmers, der das Internet umgekrempelt hat: Fabian Thylmann wurde in nur 10 Jahren vom Statistik-Nerd zum mächtigsten Porno-Unternehmer der Welt. Mit einer genialen Idee hat er Pornhub zu einem der größten Player der Branche gemacht. Damit hat er nicht nur die gesamte Pornofilm-Industrie erschüttert, sondern auch unser Sexleben für immer verändert. Ohne, dass wir es gemerkt haben.

https://www.br.de/mediathek/podcast/wild-wild-web/862

subscribe
share





episode 5: Kimspiracy


Nach der Razzia wittert Kim eine Verschwörung: Wurde er vom Geheimdienst illegal ausspioniert? Und was wusste Neuseelands Premierminister John Key davon? Kim geht selber in die Politik und gründet die Internet Party. Kann er den Premierminister stürzen?

Hier noch ein paar Links für euch:

https://www.rnz.co.nz/news/national/292895/long-journey-to-dotcom-verdict
Zu den Ereignissen nach der Razzia hat das Radio Neuseeland eine sehr hilfreiche Timeline erstellt.

http://kim.com
“Mr. President” ist nicht der einzige Song, den Kim Dotcom geschrieben hat. Er hat ein ganzes Album produziert. Auf seiner Website kann man es kostenlos herunterladen.

https://www.youtube.com/watch?v=pF48PjCtW4k
Hier kann man das erste Interview von Kim Dotcom nach der Razzia sehen. Er spricht über die Anklage und seine Zeit im Gefängnis.

https://www.newyorker.com/video/watch/the-new-yorker-festival-the-virtual-interview-kim-dotcom
Im Video-Interview mit den New Yorker erzählt Klm Dotcom, warum er der Überzeugung ist, dass Joe Biden in seinen Fall verwickelt ist (ab ca. Minute 50)

http://kim.com/whitepaper.pdf
Auf seiner Website hat Kim Dotcom ein White Paper veröffentlicht, in dem seine Anwälte ausführlich beschreiben, warum der Fall aus ihrer Sicht hochgradig politisch ist. Sie schreiben auch, warum sie davon ausgehen, dass die Filmindustrie hinter alldem steckt.

https://www.washingtonpost.com/wp-srv/business/documents/megaupload_indictment.pdf
Eine Liste der Dinge, die die Polizei plante, bei der Razzia von Kim Dotcoms Haus zu beschlagnahmen, findet man in der Anklageschrift, die z.B. die Washington Post veröffentlicht hat.

https://www.instagram.com/p/bfljbZskdU/
Kim Dotcom geht auf seine ganz eigene Weise gegen die USA vor. Im Juli 2013 postet er ein Bild auf Instagram, auf dem man sieht, wie er sein Gesicht auf die US-Botschaft in Berlin projizieren lässt. Er schreibt: 0wned!


share







 2021-07-14  37m