Heimatgenuss und Weltwürze

Kochen mit Witz: Heimatgenuss und Weltwürze vereint Stadt und Land, gesunde Ernährung und traditionelle Wohlfühlküche. Jede Woche servieren wir ein Rezept, zwei Gerichte. Denn Madame Maisch und die EinHornerin sind sich selten einig. Die eine liebt ihr Stadt-Dasein, meint, bei Fett ist weniger mehr und erforscht die chinesische Essenstradition. Die andere ist weit gereist, genießt jetzt das Landleben und findet, dass Sahne und Butter genauso wichtig sind fürs Essvergnügen wie die Erinnerung an Omas panierte Schnitzel. Rezepte unter www.einhornerin.de oder dem Insta-Account von madame_maisch

https://www.heimatgenuss-und-weltwuerze.de

subscribe
share





episode 21: Es ist Kohlrabizeit: Lieber als lauwarmer Salat mit Johannisbeeren oder im Gemüse mit Rinderfilet?


Die Freundinnen von Madame Maisch rufen an: In ihren Gärten wollen die Kohlrabis geerntet werden und gute Rezepte sind Mangelware. Nicht bei Madame Maisch. Die erfindet einen oberfamosen lauwarmen Kohlrabisalat mit Erbsen und Johannisbeer-Topping. Und was sagt die liebe EinHornerin dazu? Die mag keinen Kohlrabi! Dann gibt sie sich aber einen Ruck und lässt ihn doch in ihre Küche. Als Teil eines Gemüses, das in Butter, Öl und Sauerrahm schwimmen darf. Für zusätzlich fette Stimmung sorgt ein guter Schuss Gin. Herauskommt: Kohlrabi-Karotten-Gemüse mit Rinderhüftstreifen. Da haben jetzt die Freundinnen der Madame Maisch gleich zwei Gerichte zur Auswahl. 

Obendrein serviert die Madame noch eine gute Portion TCM-Wissen. Diesmal doziert sie über die Thermik der Lebensmittel, die Fünf-Elemente-Küche und die Jahreszeiten. Da muss sich die liebe EinHornerin wahrscheinlich gleich noch einen Gin extra genehmigen. Viel Spaß beim Zuhören.

Alle Rezepte findet ihr ausführlich auf der Website der EinHornerin oder auf der Instagram-Seite von der Madame Maisch.

P.S.: Wer sich etwas näher mit der traditionellen chinesischen Medizin beschäftigen will, dem empfiehlt Madame Maisch das Buch "Die Heilung der Mitte - Die Kraft der Traditionellen Chinesischen Medizin" von Dr. med. Georg Weidinger, Ennsthaler Verlag Steyr. 

So, und jetzt sind wir gespannt: Mögt ihr Kohlrabi als lauwarmen Salat? Oder doch lieber mit Fleisch und Gin? Schreibt uns gerne auf Instagram in die Kommentare oder als DM.

Wir haben euren Geschmack getroffen und euch inspiriert? Fantastisch! Wir freuen uns, wenn ihr Fotos von eurem Kohlrabi-Salat oder dem Kohlrabi-Gemüse auf Instagram mit @heimatgenuss_und_weltwürze taggt – so finden wir eure Bilder. In diesem Sinne: An Guadn und Bon Appétit!



share







 2021-07-25  29m