Auf Knopfdruck – 3D-Druck für die Gesellschaft von morgen.

„Auf Knopfdruck – 3D-Druck für die Gesellschaft von morgen“ blickt in die Zukunft des 3D-Drucks. Was passiert heute schon „Auf Knopfdruck“? Was wird vielleicht schon in naher Zukunft möglich sein? Dabei es geht es immer auch darum, wie innovative Fertigungstechnologien in der Gesellschaft aufgenommen und genutzt werden. Der Podcast entsteht im Rahmen des Exzellenzclusters 3D Matter Made to Order des Karlsruher Instituts für Technologie und der Universität Heidelberg, gemeinsam mit dem Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS).

https://3dmm2o.de/podcast_auf_knopfdruck.php

subscribe
share






episode 1: #1: Ein Begriff, viele Technologien. Im Gespräch mit Martin Wegener & Andreas Lösch.


In dieser ersten Folge beginnt die Reise durch die verschiedenen Betrachtungen des 3D-Drucks und seiner Rolle in der Gesellschaft.

Moderatorin Isabelle Rogge spricht mit Martin Wegener, Sprecher des Exzellenzcluster 3D Matter Made to Order (3DMM2O), und Andreas Lösch, Projektleiter „Vision Assessment des skalierbaren 3D Drucks im Exzellenzcluster 3D Matter Made to Order“ am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse.

Die Interviewgäste

Der Physiker Prof. Dr. Martin Wegener ist Professor und Institutsleiter am Institut für angewandte Physik, Abteilungsleiter am Institut für Nanotechnologie und Spokesperson des Exzellenzclusters „3D Matter Made to Order“ (3DMM2O). Seit 1995 forscht er am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) im Feld der Nanotechnologie sowie der Fertigung künstlicher Materialien mittels Additiver Fertigung.

Der Sozialwissenschaftler Dr. Andreas Lösch ist Privatdozent am KIT und Forschungsgruppenleiter des Projekts „Soziotechnische Zukünfte und Politik“ am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS). Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Theorien und Methoden der Visionsbewertung in der Technikfolgenabschätzung (TA) sowie der Bereich der Science and Technology Studies (STS). Von 2006 bis 2014 erforschte er in einem Projekt Visionen der Nanotechnologien, seit 2019 leitet er das „Vision Assessment des skalierbaren 3D Drucks im Exzellenzcluster 3D Matter Made to Order“.

Das Exzellenzcluster 3DMM2O

Im Exzellenzcluster 3D Matter Made to Order (3DMM2O) forschen Wissenschaftler*innen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Universität Heidelberg interdisziplinär an innovativen Technologien und Materialien für digitale skalierbare additive Fertigungsverfahren, um den 3D-Druck präziser, schneller und leistungsfähiger zu machen. Ziel ist es, die 3D-Fertigung und Materialverarbeitung vom Molekül bis zur Makrostruktur vollständig zu digitalisieren. Zusätzlich zur Förderung als Exzellenzcluster innerhalb der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder wird 3DMM2O durch die Carl-Zeiss-Stiftung gefördert.

https://www.3dmm2o.de

Das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse

Das ITAS trägt dazu bei, die Potenziale des technischen Fortschritts gut zu nutzen und gleichzeitig seine Risiken zu minimieren. Dazu adressiert das Institut mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Akteure, die den wissenschaftlich-technischen Fortschritt ausgestalten. Das ITAS bietet Wissen zum Handeln an und zeigt Lösungsansätze für globale Herausforderungen auf.

https://www.itas.kit.edu/


share








 2022-07-05  34m
 
 
curated by hoersuppe in Nullnummern | 2022-07-07,17:00:03