Ö1 Vom Leben der Natur

Ob zu Froschkunde oder Vulkanismus - Expertinnen und Experten werden so geschickt gefragt, dass sich gut und gerne fünf Minuten zuhören lässt, wie sich eine Antwort entfaltet.

https://radiothek.orf.at/podcasts/oe1/oe1-vom-leben-der-natur

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 4m. Bisher sind 1391 Folge(n) erschienen. Dies ist ein täglich erscheinender Podcast.

Gesamtlänge aller Episoden: 4 days 13 hours 20 minutes

subscribe
share





Unterirdisches Universum - Wurzelforschung, Teil 4


Die feinen Wurzelenden erkunden ständig die Umgebung. Sie suchen nach Wasser, Nährstoffen und treffen auf Mikroorganismen. Dabei festigen und durchlüften sie das Erdreich. Praktisch für Gewässer-Ufer und Böschungen, die sonst durch Wind oder Wasser erodieren würden.


share







   4m
 
 

Unterirdisches Universum - Wurzelforschung, Teil 3


Die Rhizosphäre ist jener Bereich des Bodens, der unmittelbar von den Pflanzenwurzeln beeinflusst wird. Zu den Einflüssen der Wurzeln auf den Boden gehören die Aufnahme von Nährelementen, die Abgabe von Zucker und organischen Säuren sowie absterbende Zellen.


share







   4m
 
 

Unterirdisches Universum - Wurzelforschung, Teil 2


Mit Wurzel-Verdickungen wie Knollen oder Rüben überdauern Pflanzenwurzeln ungünstige Lebensphasen. Karotten, Gelbe und Rote Rüben sind sogar essbar.


share







   4m
 
 

Unterirdisches Universum - Wurzelforschung, Teil 1


Was sich unter der Bodenoberfläche abspielt, bleibt überwiegend unentdeckt. Wollen sich Menschen ein Bild davon machen, ob und wie das Leben im Dunklen funktioniert, müssen sie tief graben. Ein Weinstock kann bis zu vier Meter tiefe Wurzeln ausbilden. Auch ein klein wachsendes Kraut, reicht viel tiefer in den Boden als sein oberirdischer Spross. Boden, Klima und Organismen bilden zusammen ein komplexes unterirdisches System.


share







   4m
 
 

Phantastische Vegetation, Teil 5


In Science-Fiction-Texten kommen Bäume in vielen Gestalten vor: In J.R.R. Tolkiens "Herr der Ringe" waren die Ents große, baumartige Wesen, die geschaffen wurden, um die Pflanzen zu beschützen, insbesondere die Bäume.


share







   4m
 
 

Phantastische Vegetation, Teil 4


Solvejg Nitzke beschreibt die "Splittereiche", deren "Wunden" aus einer Bombennacht im Jahr 1945 stammen, als Dresden zu einem großen Teil zerstört wurde. Die Eiche ist ein lebender Erinnerungsort, quasi ein "Zeitzeuge".


share







   4m
 
 

Phantastische Vegetation, Teil 3


Das neueste Projekt von Solvejg Nitzke "Fremde Verwandtschaft. Eine Kulturpoetik der Bäume“ zeigt, wie anhand von Bäumen die Welt neu erzählt werden kann. Protagonisten sind außerirdische Pflanzenwesen, die die Ordnung auf der Erde durcheinanderbringen.


share







   4m
 
 

Phantastische Vegetation, Teil 2


Science Fiction spielt in der Literatur eine besondere Rolle, weil hier Pflanzen in einem neuen Licht gesehen werden können. Sie sind nicht mehr grüner Hintergrund, sondern Figuren, die handeln und überraschen.


share







   4m
 
 

Phantastische Vegetation, Teil 1


Die Literatur- und Kulturwissenschafterin Solvejg Nitzke untersucht die Zusammenhänge von Erzählen und Ökologie. Sie fragt danach, wie Pflanzen in Literatur gezeigt werden und was das für den menschlichen Umgang mit Natur bedeutet. Das mysteriöse Baumverschwinden beim Tunguska-Ereignis 1908 in Sibirien ist ein Beispiel für die science-fiktionale Aufbereitung eines Ereignisses.


share







   4m
 
 

Bedrohte Wiesenvögel, Teil 5


Wertvolle Feuchtgebiete werden in Österreich immer seltener. Diese Lebensräume bieten einen besonderen Schutz für Wiesenvögel.


share







   4m