re:publica 19 - Media & Journalism

Die Krise der Öffentlichkeit (und Objektivität?), die sich bereits seit einiger Zeit abzeichnet, die offenen Anfeindungen gegen die “Lügenpresse”, beschäftigen uns genauso weiter wie die Erfolgsgeschichten aus dem (Investigativ-)Journalismus, Sternstunden internationaler Kooperation und Zusammend

https://19.re-publica.com/

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 47m. Bisher sind 27 Folge(n) erschienen.
subscribe
share



 
  • 1
  • 2
  •    
  • 3
  • >

episode 10: Instaball – Likes statt Tore


Kaum jemand ist öffentlich so quantifiziert wie Profifußballer. Tore, gelaufene Kilometer, Marktwert, Punkte in Managerspielen – alles verfügbar. Neben der Leistung auf dem Platz wird die Präsenz in sozialen Medien mehr und mehr zum Marktwertfaktor. Über 90 % der deutschen Erstligafußballer pflegen höchstpersönlich ein Instagram-Profil und hinterlassen so freiwillig weitere Datenspuren. Instaball verknüpft diese Daten miteinander, um neue Einblicke in Markt- und Spielmechanismen zu ermöglichen.


share





 2019-05-08  30m
 
 

episode 17: Tinder die Stadt: Retten wir die lokale Öffentlichkeit gemeinsam


Die Gesellschaft verändert sich: Krisen und Spaltungen sind nicht mehr nur vage Befürchtungen, sondern treten in vielen Bereichen zutage. Auch die Stadtgemeinschaften trifft es: Sie driften zunehmend auseinander, aufgrund von Segregations- und Gentrifizierungsprozessen, aber auch bedingt durch eine sich wandelnde Mediennutzung. Wir schauen uns diese Krise der lokalen Öffentlichkeit nicht nur an, sondern versuchen, sie aufzuhalten.


share





 2019-05-08  42m
 
 

episode 1: Bundesliga-Klubs: Agenda-Setting mit Social Media!


Social Media besitzt eine immense Bedeutung für die Vermarktung im Fußball. Vereine senden damit eigene Themen ungefiltert direkt ins Herz der Fans. Weil deren emotionale Nähe zum Klub so hoch ist, lechzen sie nach diesen gelenkten Informationen. Doch blendet diese digitale Transformation kritische Berichterstattung komplett aus. Journalismus wird so zum Spielverderber für die AnhängerInnen: Kann journalistische Berichterstattung überhaupt noch der Marktmacht der Vereine geeignet entgegentreten?


share





 2019-05-08  31m
 
 

episode 22: Entlarven oder ignorieren – was müssen die Öffentlich-Rechtlichen gegen Fake News tun?


Mit Journalist*innen aus Deutschland , der Korrespondentin Ina Ruck aus Moskau und Euch wollen wir darüber diskutieren, was die Öffentlich-Rechtlichen gegen Fake News tun müssen.


share





 2019-05-08  1h0m
 
 

episode 4: Raus aus der Floskelwolke: Klare Sprache statt geschwurbeltes Kauderwelsch


In der Medienbranche wird immer wieder über neue Ausspielwege gesprochen, über Darstellungsformen debattiert und mit „snackable“ Content experimentiert – über die Sprache als wichtigstes Handwerkszeug von JournalistInnen hingegen kaum. Dabei ist der Bedarf groß: Denn nicht nur die Boulevardmedien sind voll von schiefen Sprachbildern, Buzzwords, Floskeln und Phrasen. Im Workshop nehmen wir uns diesem Phänomen konstruktiv an. Erwartet keinen Paukenschlag, sondern den besten Workshop aller Zeiten!


share





 2019-05-08  1h4m
 
 

episode 9: Publisher's patrons: How Big Tech is re-defining journalism


Google and Facebook dominate online advertising and play a pivotal role in news distribution. But that is not the only way in which big tech companies colonize journalism. Google, especially, has been a pioneer in funding 'innovation' in media organisations. What is the search giant trying to achieve with its 150 million euro fund for European media? Our cross-border investigation looked at how Google uses its money as soft-power tool in journalism. In our panel, we will discuss our findings.


share





 2019-05-08  1h2m
 
 

episode 18: Social activism and Ghanaian media: Inciting change with digital tools


Social media has evolved into a tool for communication, for reportage, for commerce and interactions. However in Ghana, similar to many other countries, it has become a means of activism by the Ghanaian people in recent times. This new awakening, championed by the Ghanaian media, has led to more questions being asked by the people, and the demand for better standards and accountability from political leaders, using digital tools.This session focuses on the progress made in recent times.


share





 2019-05-08  1h2m
 
 

episode 25: Kampf gegen Fake und Trolle. Wie sich Osteuropa gegen den Hass wehrt.


Hauptziele der Trolle in Osteuropa sind: Verunsicherung stiften, den Westen als Feind zu stilisieren und demokratische Ordnung zu destabilisieren. Austritt aus EU und Nato soll schmackhaft gemacht werden. Sie stiften Verwirrung, Uneinigkeit und Chaos, sie lassen die Leute glauben, es gäbe keine Wahrheit. Das schwächt Demokratie und Zivilgesellschaft, es muss aufgeklärt und gewarnt werden. Ich meine: Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung, aber nicht auf seine eigenen Fakten.


share





 2019-05-08  31m
 
 

episode 24: Manifest für einen Journalismus der Dinge


Die Fabriken vernetzen ihre Roboter, Automobilkonzerne ihre Autos und Bauern ihre Kühe. Und mit Alexa, Barbie Plus und Fitbit macht es sich in unseren Leben breit: Das Internet der Dinge hat in den letzten Jahren jeglichen Industriebereich erfasst. Doch wie jede neue Technologie hat das IoT keine naturgegebene Richtung. Nirgendwo ist festgelegt, dass Sensoren, Mobilfunknetze und autonome Fahrzeuge nur für Profit eingesetzt werden können. In dieser Session begründen wir einen neuen Journalismus!


share





 2019-05-08  47m
 
 

episode 19: Saisonrückblick 2018/19 Social-Media-Recht


Publizieren in Social Media: Die wesentlichen rechtlichen Entwicklungen des letzen Jahres.


share





 2019-05-07  1h54m
 
 
  • 1
  • 2
  •    
  • 3
  • >