Macoun Konferenz HD

Die Macoun ist die größte iOS- und OS X-Entwicklerkonferenz im deutschsprachigen Raum. Hier veröffentlichen wir Videos der Vorträge, die bei der Veranstaltung aufgezeichnet wurden. Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Entwickler, Programmierer und Programmautoren, die für Mac, iPhone, iPad, AppleTV und die Apple Watch entwickeln. Probleme mit dem Podcast bitte hier melden: https://macoun.de/podbug

https://macoun.de/jump.php

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 59m. Bisher sind 169 Folge(n) erschienen.
subscribe
share



OpenGL mit Cocoa (Wolfgang Reminder)


Auf welche Arten man OpenGL-basierte Anwendungen schreiben kann wird hier gezeigt. Es werden die grundlegenden Dinge zum OpenGL-Kontext und dem Pixelformat beschrieben. Weiterhin wird auf das Event-Handling – speziell in Fullscreen-Anwendungen – eingegangen. Zudem wird es noch eine kurze Einführung in OpenGL (State-Machine, Primitive) geben. Session 5, Terrassensaal, Macoun 2008


share





 2009-03-05  1h2m
 
 

The NextStep to iPhone (Patrick Stein)


Es wird demonstriert, wie man Programme auf das iPhone portiert, welche Fallstricke das Cocoa Touch Interface bereit hält und welche Möglichkeiten Layer, Core Animation, Downloads Schema und Bonjour bieten. Zudem werden noch Tips und Tricks für Entwickler im Umgang mit dem iTunes Store gegeben. Session 4, Terrassensaal, Macoun 2008


share





 2009-03-04  52m
 
 

Tour de Force: iPhone SDK (Alex von Below)


Diese Session gibt absoluten Anfängern einen Überblick über die Programmierung des iPhone. Dazu gehören die Werkzeuge, die Programmiersprache Objective-C und das iPhone Framework Cocoa Touch. Im zweiten Teil der Session wird als praktisches Beispiel eine einfache iPhone Applikation entwickelt. Session 3, Terrassensaal, Macoun 2008


share





 2009-03-03  1h5m
 
 

DTrace & Instruments (Kay Röpke)


Was ist DTrace und warum will man es? Wie schreibt man eigene Probes? Und was fängt man mit Instruments an? Diese Session zeigt, welche Probleme man mit DTrace und Instruments analysieren und lösen kann und welche Rolle es bei der Entwicklung und beim Aufspüren von Kundenproblemen spielt. Session 2, Terrassensaal, Macoun 2008


share





 2009-03-02  1h5m
 
 

Noch etwas zu Xcode (Manfred Kreß)


Xcode stellt neben den üblichen Komponenten einer IDE noch weitere Werkzeuge und Möglichkeiten bereit. Diese sollen hier vorgestellt werden. Aufgezeigt werden zum Beispiel das Unittesting, die Versionsverwaltung, die Shellscript Integration, das Anlegen einer erweiterten Projektstruktur und die Sourcedokumentation mit headerdoc. Session 1, Terrassensaal, Macoun 2008


share





 2009-03-01  49m
 
 

Data Model mal Anders (Maxim Zaks)


Womit implementierst Du Data Model? Ich wette mit CoreData. Was wäre wenn ich Dir sage, dass es ein Overkill ist. Dass man Daten einfacher repräsentieren kann. Dass es mit einer kleinen Lib geht, die in ObjC und Swift implementiert ist und nur aus 5 einfachen Klassen besteht. Würde Dich das interessieren? Session 1, Sonntag, Neuer Saal, Macoun 2017


share





 1970-01-01  1h8m
 
 

Rückblick auf iOS 9 und 10 (Joachim Kurz)


Statt uns iOS 11 APIs anzuschauen, die wir doch wieder ein Jahr lang nicht benutzen können schauen wir zurück auf iOS 9 und 10. Dort finden wir was wir schon heute nutzen können, nachdem wir iOS 8/9 endlich nicht mehr unterstützen, was wir schon längst hätten umsetzen sollen und an wie vielen Stellen Apple uns Hinweise auf die Zukunft gab. Session 1, Samstag, Neuer Saal, Macoun 2017


share





 1970-01-01  1h0m
 
 

RxReSwift – Betriebsunfälle & Lehrgeld (Christian Tietze)


Reaktive Programmierung und unidirectional flow sind der letzte Hype. Was passiert in 18 Monaten App-Entwicklung, wenn man diesen Kram anwendet? Was gibt es zu lernen, dass die Anfängertutorials nicht beinhalten? Session 4, Sonntag, Großer Saal, Macoun 2017


share





 1970-01-01  1h11m
 
 

Pixel (Wolfgang Muhsal)


Um erfolgreiche Apps zu entwicklen kommt es unter anderem auch auf die Qualität der UI an, da diese das Erlebnis der Nutzer erheblich mit beeinflusst. Und hier kann der Teufel schon mal im Detail stecken. Wir schauen uns an auf was bei der Zusammenarbeit mit Graphikern zu achten ist, wie man Asset-Sammlungen auf ihre Qualität hin prüft, selbst Fehlerquellen vermeiden kann und ob man vielleicht nicht sogar ganz ohne traditionelle Bilddateien auskommen kann...


share





 1970-01-01  42m
 
 

Zeroconf: Automatische Erkennung und Konfiguration (Dr. Michael Lauer)


Dieser Vortrag stellt Techniken zum (automatischen) Auffinden und Erkennung von Geräten in (lokalen) Netzen vor. Hierzu gibt es zur Motivation neben den theoretischen Grundlagen auch praktische Beispiele mit iOS, BTLE-Tags und IP-Kameras. Session 2, Sonntag, Terrassensaal, Macoun 2017


share





 1970-01-01  57m