Aus Religion und Gesellschaft - Deutschlandfunk

Kaum ein gesellschaftlicher, politischer oder kultureller Konflikt der Historie wie der Gegenwart, bei dem die Religion und ihre Glaubensvollzüge keine Rolle spielen. In einem monothematischen Feature stellen wir Persönlichkeiten, Strömungen und Ereignisse vor, die die Geistesgeschichte des Abendlandes wesentlich mitgeprägt haben. Auch Sendungen über die Religionsgeschichte des Judentums, des Islams, Buddhismus und Hinduismus finden sich auf diesem Sendeplatz.

https://www.deutschlandfunk.de/aus-religion-und-gesellschaft-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 19m. Bisher sind 347 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint wöchentlich.

Gesamtlänge aller Episoden: 4 days 17 hours 48 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


Dante Alighieri - Politiker, Exilant, Ahnherr des christlichen Humanismus




Reitz, Michael
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Direkter Link zur Audiodatei



share







   19m
 
 

Knecht Ruprecht, Krampus und Co. - Der dunkle Dezember und seine grausigen Gesellen


In der dunkelsten Zeit des Jahres treiben dämonische Gestalten in Europa ihr Unwesen. Sie haben unterschiedliche Namen, doch ganz ähnlich Eigenschaften. Ihre Ursprünge reichen zurück bis in vorchristliche Sagen, und sie symbolisieren die Ängste der Menschen vor den Gefahren des Winters.

Röther, Christian
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Direkter Link zur Audiodatei



share







   19m
 
 

Das Jiddische - Zwischen Religion und Alltag


Jiddisch ist im 13. Jahrhundert in den jüdischen Gemeinden entlang des Rheins entstanden. Damals wurde das Mittelhochdeutsche mit Wörtern aus dem Romanischen, dem Hebräischen und Aramäischen angereichert. Heute wird Jiddisch einerseits von sehr orthodoxen Juden gesprochen oder von Säkularen, die es wie Brauchtum pflegen.

Berger, Margalit & von Cysewski, Anja
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19...


share







   19m
 
 

Synagogen in Deutschland - Das Leuchten des Davidsterns


Jede neue Synagoge zeigt: Es gibt wieder jüdisches Gemeindeleben. Zugleich erinnern auch die imposantesten Neubauten daran, wie brüchig das Verhältnis zwischen jüdischen und nicht-jüdischen Deutschen ist. Ein Besuch in Berlin, Erfurt, Leipzig, Eisenach und Hamburg.

Von Carsten Dippel
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







   19m
 
 

Der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil und die Religion - Die Welt von innen durchdringen


Hanns-Josef Ortheil gehört zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Seine Romane wurden in über 20 Sprachen übersetzt. Geboren am 5.11.1951 in Köln, war seine Kindheit geprägt von schweren Verlusten - aber auch von einem Glauben, der bis heute zentral ist bei Ortheil.

Von Burkhard Reinartz
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-11-03  19m
 
 

Der Schriftsteller Hanns-Josef Ortheil und die Religion - Die Welt von innen durchdringen


Hanns-Josef Ortheil gehört zu den bedeutendsten deutschen Autoren der Gegenwart. Seine Romane wurden in über 20 Sprachen übersetzt. Geboren am 5.11.1951 in Köln, war seine Kindheit geprägt von schweren Verlusten - aber auch von einem Glauben, der bis heute zentral ist bei Ortheil.

Von Burkhard Reinartz
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-11-03  19m
 
 

Seele 3.0 - Digitale Untersterblichkeit


Ein Leben nach dem Tod - das ist ein religiöses Versprechen. Aber die Religionen haben es nicht mehr exklusiv. Künstliche Intelligenz verändert das Sterben und das Trauen. Und sie ermöglicht, dass Tote wieder auferstehen. Eine Verheißung, eine Horrorvorstellung.

Von Michael Hollenbach
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-10-27  19m
 
 

Evolution statt Schöpfung - Im Anfang war der Affe


Die Erde ist nicht in sieben Tagen entstanden und der Mensch nicht die Krone der Schöpfung: Was Charles Darwin im 19. Jahrhundert erkannt hatte, wollte die katholische Kirche lange nicht wahrhaben. Erst vor 25 Jahren erklärte der Vatikan, die Evolutionstheorie sei „mehr als eine Hypothese“.

Von Monika Dittrich
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-10-20  19m
 
 

Der Alleinvertretungsanspruch der Religionen - "Wir haben die Wahrheit"


Die Gretchenfrage lautet nicht: Wie hältst du's mit der Religion? Sondern: Hältst du aus, dass andere etwas anderes glauben oder gar nichts? Fundamentalisten bekämpfen oder bekehren diejenigen, die sie auf dem falschen Weg wähnen. Religiöse Toleranz ist ein ständiger Lernprozess.

Von Corinna Mühlstedt
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-10-13  19m
 
 

Caravaggios Bild "Opferung Isaaks" - "Stärker als ich ist der Schrei"


Die biblische Geschichte von der Opferung Isaaks durch Abraham provoziert bis heute. Wer ermordet seinen Sohn? Wer tut so etwas? Der Maler Caravaggio hat vor gut 400 Jahren eine unorthodoxe Antwort gefunden: Bei ihm lehnt sich das Opfer auf. Protestiert. Schreit.

Von Astrid Nettling
www.deutschlandfunk.de, Aus Religion und Gesellschaft
Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2021-10-06  19m