WDR 5 Erlebte Geschichten

Erlebte Geschichten - das sind gut 20 Minuten lang die persönlichen Schilderungen von Menschen, die mindestens 65 Jahre alt sind und detailgetreu, dicht und anekdotenreich wichtige Abschnitte ihres Lebens erzählen. Nichts ist so lebendig wie die gesprochene Sprache und auch nichts so authentisch.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-erlebte-geschichten/erlebte_geschichten108.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 23m. Bisher sind 504 Folge(n) erschienen. Dies ist ein wöchentlich erscheinender Podcast
subscribe
share





recommended podcasts


Klaus Theweleit, Autor und Kulturtheoretiker


Klaus Theweleit, 1942 im ostpreußischen Ebenrode geboren, beschäftigt sich seit seinem vor rund 40 Jahren erschienen spektakulären Buch "Männerphantasien" mit den kulturhistorischen Auswirkungen männlicher Gewalt. Nach der Flucht der Familie aus der Heimat wuchs er in Schleswig-Holstein auf, studierte Germanistik und Anglistik in Kiel und Freiburg. Klaus Theweleit gilt international als einer der wichtigsten Analytiker der Grundlagen von rechtsradikaler Gewalt. Autor: Ingo Zander


share







   22m
 
 

Bärbel Bracht, Hebamme


Wenn Bärbel Bracht als Kind ein Krankenhaus betrat, fühlte sie sich wohl. Die Atmosphäre gefiel ihr, der Geruch, die Geschäftigkeit. Bärbel Bracht beschloss früh, Hebamme zu werden, ging diesem Lebensfaden nach und machte 1975 ihr Examen als Geburtshelferin. Die heute 67-jährige Gevelsbergerin hat zahlreiche Geburten miterlebt. Im Laufe der Jahrzehnte habe sich allerdings viel verändert. Autorin: Andrea Klasen


share







   23m
 
 

Christoph Heubner, Int. Auschwitzkomitee


Die Lebensgeschichten der Opfer des Nationalsozialismus in die Gegenwart und Zukunft weitertragen: Das ist seit Jahrzehnten die Aufgabe von Christoph Heubner. Mit Jugendlichen aus ganz Europa besucht er die Gedenkstätte auf dem Gelände des Konzentrationslagers Auschwitz, dem Ort, der zum Synonym für den Holocaust wurde. Christoph Heubner ist heute Vizepräsident des Internationalen Auschwitzkomitees und Schriftsteller. Autorin: Irene Dänzer-Vanotti


share







   22m
 
 

Michael Sallmann, Dissident und Liedermacher


Michael Sallmanns Stationen: Eine dörfliche Kindheit im Erzgebirge, eine Schulzeit in der frühen DDR, eine Nazi-Clique, der Aufstand ’68 in der Tschechoslowakei, lange Haare und Rockmusik und eine Lehre als Baumaschinist. Dann der Aufbruch nach Leipzig. Michael Sallmann wird Liedermacher, Dissident. Er kommt in den "Stasi-Knast" und wird schließlich in den Westen abgeschoben. Autor: Joachim Schönfeld


share







   24m
 
 

Inke Beyer, Kindernotruf


"Wenn bei der Hausfrau Inke Beyer das Telefon schellt, denkt sie weniger an einen gemütlichen Plausch als an einen Jugendlichen in Not." So begann im November 1970 ein Artikel in der Kölnischen Rundschau, in dem die Kinder-Notruf vorgestellt wurde. Damals gab es noch keine Adresse und keine Rufnummer an die sich Kinder und Jugendlich in Not wenden konnten. Der Kinderschutzbund wollte das ändern und setzte auf ehrenamtliche Helferinnen wie Inke Beyer. Autorin: Veronika Bock


share







   21m
 
 

Jean-Claude Juncker, Politiker


Sein Land Luxemburg hat in etwa so viele Einwohner wie Düsseldorf. Doch Jean-Claude Juncker machte Politik für 450 Millionen Menschen in der EU. Ein Christdemokrat, dessen Wurzeln im Arbeitermilieu lagen. Juncker, ein hartnäckiger Aufsteiger und ein föderal denkender Europäer par excellence. Jovial und anpassungsfähig, vor allem aber zäh. Autor: Heiner Wember


share







 2020-09-20  23m
 
 

Heide Sommer, Sekretärin


Heide Sommer hat ein halbes Jahrhundert als Sekretärin für berühmte Chefs gearbeitet. Machtmenschen und Geistesgrößen, denen sie mit Leidenschaft und ständig wachsender Kompetenz diente. 1963 begann sie bei der Zeit und lernte dort ihren Mann, den späteren Zeit-Chefredakteur Theo Sommer kennen. In der Schweiz arbeitete sie für den Schriftsteller Carl Zuckmayer und - zurück in Hamburg - für Günter Gaus, den Spiegel-Gründer Rudolf Augstein und schließlich auch für Helmut Schmidt. Autor: Ralf Gödde


share







 2020-09-13  23m
 
 

Mario Adorf, Schauspieler


Nichts ist ihm in den Schoß gefallen, nur seine große Begabung. Mario Adorf, geboren 1930 in Zürich, wird übermorgen 90 Jahre alt. Er zählt zu den beliebtesten Gesichtern der deutschen Fernseh- und Filmlandschaft. Bekannt geworden ist der Schauspieler als unheimlicher Massenmörder in dem Kinofilm "Nachts, wenn der Teufel kam" aus dem Jahr 1957. Daraus entwickelte sich einer der populärsten deutschen Finsterlinge des deutschen Films. Autorin: Melahat Simsek


share







 2020-09-06  22m
 
 

Reinhard Griebel, Gartenzwerg-Hersteller


Reinhard Griebel ist mit Wichteln, ihren Zipfelmützen und Laternen aufgewachsen. Sein Urgroßvater gründete 1874 eine Keramik-Manufaktur in Gräfenroda in Thüringen. Sie gilt als "Wiege der Gartenzwerge", und für Ur-Enkel Reinhard Griebel stand schon als Kind fest, dass er eines Tages den Betrieb übernehmen würde. Von ehemals 16 Manufakturen in der Region ist nur seine geblieben. In ganz Europa gibt es niemanden mehr, der Gartenzwerge aus Ton in Serie herstellt. Autorin: Martina Meißner


share







 2020-08-30  20m
 
 

Walter Möbius, Arzt und Publizist


Professor Walter Möbius ist 83 Jahre alt, lebt in Bonn, wo er 40 Jahre lang als Arzt gearbeitet hat, 24 Jahre war er Chefarzt im Bonner Johanniter-Krankenhaus. Und dort, wegen der Nähe damals zur Bundesregierung und zum Bundestag, hat er auch viele Staatsmänner und Prominente behandelt, darunter Bundeskanzler Helmut Kohl. Autorin: Irene Geuer


share







 2020-08-23  24m