Sozusagen!

Sozusagen! Für alle Liebhaber, nicht für Rechthaber der deutschen Sprache. Mit Gesprächen, Glossen, Kommentaren über neue und alte Phänomene unserer Sprache.

https://www.br.de/mediathek/podcast/sozusagen/485

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 9m. Bisher sind 335 Folge(n) erschienen. Dies ist ein wöchentlich erscheinender Podcast.

Gesamtlänge aller Episoden: 2 days 8 hours 29 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


Belastete Begriffe


Ist der "Patriotismus" nur der nette Bruder des "Nationalismus" oder selbst ein Kampfbegriff? Ist die "Heimat", die der AfD-Abgeordnete meint eine andere als die des Grünen-Kandidaten? Und wer gehört zur Elite? Der Sammel-Band "Sprachgewalt" (Dietz Verlag) verhandelt belastete Begriffe.


share







 2021-07-23  9m
 
 

Große Sprachen - und was sie besonders macht


Sprachen und ihre Besonderheiten - das Lebensthema von Gaston Dorren. In seinem neuen Buch hat sich der Niederländer diejenigen mit den meisten Sprechern vorgeknöpft, von der Sing-Sprache Vietnamesisch über die Schwer-Sprache Deutsch über bis hin zur Ur-Sprache Türkisch: "In 20 Sprachen um die Welt" (C.H. Beck).


share







 2021-07-15  12m
 
 

Ich denke, also notiere ich


Denken wir eigentlich in Sprache? Darüber debattieren Sprachphilosophen und Neurolinguisten. Der Medienwissenschaftler Hektor Haarkötter findet in diesem Kontext Notizzettel bemerkenswert und hat ihnen ein Buch gewidmet. Wer den Menschen beim Notieren zusieht, schreibt er, kann ihnen beim Denken zusehen.


share







 2021-07-08  9m
 
 

So beschimpfen sich die Franken


Heute ist "Tag der Franken" - und damit auch Tag der Pflasterscheißer, Sackaufschneider und Brückenbrunzer. Und jetzt bitte noch nicht gleich das Beschwerdefax aufsetzen, sondern erst einmal dem Mohrenkopf, Residenzler und Speckbayern Martin Droschke zuhören. Er ist Experte für Schimpf und Schande und erzählt uns, wie die Franken ihre Nachbarn nennen und warum.


share







 2021-06-30  12m
 
 

Mach's kurz!


Das Deutsche ist eine Fundgrube kreativer Abkürzungen. Schnipo, Vokuhila, Oliba, FKK, FdH, LmaA, 2ZBK, JWD - oder wenn's amtlicher sein soll: Kfz, AGB, RKI, MfG, MwSt, usw. Woher kommen solche Kurzwörter, welche Funktion haben sie, welche Varianten und Ausspracheregeln gibt es? Antworten von Vincenz Schwab (Bayer. Akademie der Wissenschaften).


share







 2021-06-25  10m
 
 

Dominik kann fließend rückwärts sprechen


Als wir neulich von diesem Mann erfahren haben, da war uns sofort klar: Der muss in unsere Sendung! Jetzt ist Dominik Kalus da - und erzählt uns von seinem ganz besonderen Talent.


share







 2021-06-18  9m
 
 

Terrorsprache


"Wörter sind nicht unschuldig", hieß es 1957 im Nachschlagewerk "Aus dem Wörterbuch des Unmenschen". Damals ging es darum zu zeigen, wie die Nazis die Sprache prägten. Der Autor Stefan Gärtner knüpft mit seinem "Wörterbuch des modernen Unmenschen" locker daran an - nur enttarnt er heute die aktuelle "Terrorsprache" in Politik, Medien, Werbung und Sport.


share







 2021-06-10  9m
 
 

So heißen diese Orte wirklich


Heißt es "im Iran" oder "in Iran"? Bin ich ein Revanchist, wenn ich "Warschau" sage statt "Warszawa"? Wieso heißt Birma eigentlich jetzt Myanmar? Und wer legt das alles fest? Antworten auf diese Fragen gibt uns der "Ständige Ausschuss für geographische Namen" - in Gestalt seiner Mitglieder Elfriede Wischhöfer, Lutz Kuntzsch und Helge Paulig.


share







 2021-06-04  9m
 
 

Vielsagendes Kopfschütteln


Das Kopfschütteln gehört seit Jahrhunderten zur alltäglichen Verständigung. Doch der Nick-Schüttel-Code, wie es die Kommunikationswissenschaft nennt, kann für viele Missverständnisse sorgen, auch rein sprachlich betrachtet: Heißt es nun etwa "den Kopf schütteln" oder "mit dem Kopf schütteln"? Antworten von Vincenz Schwab von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.


share







 2021-05-28  9m
 
 

Vielsagendes Kopfschütteln


Das Kopfschütteln gehört seit Jahrhunderten zur alltäglichen Verständigung. Doch der Nick-Schüttel-Code, wie es die Kommunikationswissenschaft nennt, kann für viele Missverständnisse sorgen, auch rein sprachlich betrachtet: Heißt es nun etwa "den Kopf schütteln" oder "mit dem Kopf schütteln"? Antworten von Vinzenz Schwab (Bayerische Akademie der Wissenschaften).


share







 2021-05-28  9m