WDR 5 Neugier genügt - Redezeit

Die Sendung Neugier genügt nimmt sich an jedem Werktag 25 Minuten Zeit, in der "Redezeit" um 11.05 Uhr ein Thema zu vertiefen oder eine Person eingehend vorzustellen - in lebendigem, kritischen, manchmal heiteren Gespräch. Die Moderatoren der Sendung befragen prominente Politiker genauso wie unbekannte Weltreisende. Neugier genügt!

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-neugier-genuegt-redezeit/redezeit104.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 26m. Bisher sind 1464 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint täglich.

Gesamtlänge aller Episoden: 26 days 38 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


Generation Greta: die Mädchen kommen - Bettina Weiguny


Gegen Plastikmüll oder für das Recht auf Schulbildung: Es gibt viele sehr junge Frauen, die sich ernsthaft bemühen, die Welt ein bisschen besser zu machen, sagt die Journalistin Bettina Weiguny in der Redezeit. Moderation: Julia Schöning


share







   22m
 
 

Ägypten: 10 Jahre nach der Revolution – Jürgen Stryak


Am 25.01.2011 beginnt mit Massendemonstrationen die Revolution in Ägypten. Es gelingt, was niemand für möglich hielt: Diktator Mubarak tritt ab. Jürgen Stryak hat die Entwicklung in Ägypten seitdem genau im Blick. Moderation: Thomas Koch


share







   24m
 
 

Das Scheiße-Gold-Prinzip – Panagiota Petridou


Frech, selbstbewusst und geraderaus: Panagiota Petridou ist Moderatorin, Autorin und Deutschlands erfolgreichste Autoverkäuferin in einer Person. Doch der Weg zu ihrem heutigen Erfolg war nicht so leicht, wie es scheint. Moderation: Ralph Erdenberger


share







   25m
 
 

Leben in der Post-Digitalität – Benjamin Jörissen


Über Digitalisierung wird viel diskutiert. Über Bildung auch. Benjamin Jörissen ist Pädagogik-Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg. Dort läuft ein großes Forschungsprojekt, das die Folgen des digitalen Lebens für unsere kulturelle Bildung untersucht. Moderation: Elif Şenel


share







   21m
 
 

Trump geht – was bleibt? Jan-Werner Müller


"Trump ist das Symptom, nicht die Ursache", sagt der Politikwissenschaftler Jan-Werner Müller. Was bedeutet das für die Zukunft der USA? Und wie können Demokratien und Gesellschaften lernen, mit Rechtspopulisten umzugehen? Moderation: Thomas Koch


share







   24m
 
 

Deutsche Einwanderer in den USA – Dennis Möbus


Die USA sind für viele Deutsche ein Sehnsuchtsort, auch wenn das Land so gespalten zu sein scheint wie nie zuvor. Der Kulturwissenschaftler Dennis Möbus hat sich in den USA mit der deutschen Einwanderung beschäftigt und dabei einige Überraschungen erlebt. Moderation: Achim Schmitz-Forte


share







   24m
 
 

Das Deutsche Kaiserreich – Eckart Conze


Vor 150 Jahre wurde der Preußenkönig Wilhelm I. in Versailles zum deutschen Kaiser gekrönt. Vieles der späteren deutsche Geschichte, meint der Historiker Eckart Conze in der Redezeit, war bereits bei der Reichsgründung mit angelegt. Moderation: Julia Schöning


share







   20m
 
 

"Mathematik kann glücklich machen" – Albrecht Beutelspacher


Die Uhr, die Waage, die Zeugnisnoten: Zahlen bestimmen unser Leben. Aber nur wenige geraten bei Zahlen so ins Schwärmen wie der Mathematiker Albrecht Beutelspacher. In der Redezeit erzählt er, welche Geschichten und Geheimnisse in Zahlen stecken. Moderation: Elif Şenel 


share







   25m
 
 

Was ist Weisheit? – Judith Glück


Lässt sich messen, wie weise ein Mensch ist? Ist weise, wer seine Grenzen kennt? Wer weiß, dass er wenig weiß? Dass er wenig braucht? Entwicklungspsychologin Judith Glück sucht nach Antworten auf solche Fragen. Moderation: Jürgen Wiebicke


share







   23m
 
 

Die Zukunft Afrikas – Martin Schoeller


Afrika 2021: Das sind 55 Länder, die weitestgehend abgehängt sind vom ökonomischen und sozialen Fortschritt der restlichen Welt. Der Unternehmer Martin Schoeller sieht Europa und Afrika als "Schicksalsgemeinschaft" und fordert eine neue Agenda. Moderation: Ralph Erdenberger


share







   23m