WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/zeitzeichen/zeitzeichen-podcast-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 14m. Bisher sind 2118 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint täglich
subscribe
share





recommended podcasts


Robert Rauschenberg, amerik. Maler (Geburtstag 22.10.1925)


Eine verrückte Idee machte ihn bekannt: Robert Rauschenberg radierte 1953 über Wochen hinweg mühevoll ein Bild von Willem de Kooning komplett aus. "Erased de Kooning Drawing" nannte er sein Werk. Mit dieser Aktion ebnete Robert Rauschenberg der Pop Art den Weg und startete seine eigene erfolgreiche Karriere. Er gilt als einer der wichtigsten Maler und Objektkünstler des 20. Jahrhunderts. Autorin: Jana Magdanz


share







   14m
 
 

Comédie Francaise gegründet (am 21.10.1680)


Die älteste Sprechbühne Frankreichs wird "das Haus Molières" genannt - im Andenken an den großen Komödiendichter. Ludwig XIV., der bekennende Molière-Bewunderer, legte 1680 zwei rivalisierende Theater-Ensembles zusammen und gründete die Comédie-Française. Als einziges Nationaltheater verfügt sie über ein festes Ensemble. Wegen der hohen Staatssubventionierung gibt es oft scharfe Kritik. Autor: Christoph Vormweg


share







   14m
 
 

Der Herr der Ringe, 3. Teil erscheint (am 20.10.1955)


So richtig glücklich war er nicht mit dem Titel. Er verrate zu viel über das Ende seines Mammut-Werkes, glaubte J.R.R. Tolkien, Oxford-Professor für Englische Sprache und Schöpfer der Fantasiewelt Mittelerde. "Der Ringkrieg" hätte er lauten sollen. Doch der Verleger setzte sich durch, und so erschien am 20. Oktober 1955 "The Return of the King", der dritte und abschließende Teil der epischen Geschichte um Hobbits, Zauberer, Elben, Orks und den verwunschenen Ring. Autor: Martin Herzog


share







   14m
 
 

Subrahmanyan Chandrasekhar, Physiker (Geburtstag 19.10.1910)


In Schule und Universität ein Überflieger - der Sohn einer gebildeten Brahmanenfamilie. Ein Physikstipendium für Cambridge also hoch verdient. Auf dem Schiff nach England gelingt dem 19jährigen ein Coup, der die Astrophysik und sein Leben dauerhaft verändert. Als er die brandneue Quantenphysik mit der Relativitätstheorie kombiniert, findet er: Sterne schwerer als 1,4 Sonnenmassen können keine sog. Weißen Zwerge werden. Autor: Wolfgang Burgmer


share







   14m
 
 

Melina Mercouri, griech. Schauspielerin (Geburtstag 18.10.1920)


Sie war das "Mädchen von Piräus" und für die blonde Schauspielerin Melina Mercouri war das Leben ein Fest: mit Bouzouki, Tanz, Gesang und zerschmetterten Gläsern. Als jedoch 1967 die Militärs in Griechenland putschten, verwandelte sich das Glamour-Girl in eine erbitterte Widerstandskämpferin, die weltweit zum Boykott der Junta aufrief. Autorin: Christiane Kopka


share







   14m
 
 

Alexandrine Tinne, niederl. Reisende (Geburtstag 17.10.1835)


"Ich habe nie das Glück begriffen, ganz alt werden zu wollen", hatte die Afrikareisende und Amateurfotografin Alexandrine Tinné einmal gesagt. Schon als Kind war sie vom Fernweh gepackt. Wie so viele Reisende ihrer Zeit, träumt auch Alexandrine Tinné davon, die Quellen des Nils zu finden. Mit einem riesigen Tross, der von Afrikaforschern begleitet wird, macht sie sich auf den Weg in unbekanntes Gebiet. Autorin: Andrea Klasen


share







   14m
 
 

Fußball-WM 2006 gekauft? Spiegel-Bericht (am 16.10.2015)


Auf das WM-Sommermärchen 2006 fiel neun Jahre später ein langer Schatten. "Sommer, Sonne, Schwarzgeld" lautete die Schlagzeile im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Adidas hatte dem Deutschen Fußball Bund 10,3 Millionen Franken geliehen. Wurden mit diesem Geld Stimmen gekauft, um die WM nach Deutschland zu bringen? Autor: Detlef Wulke


share







   14m
 
 

Friedrich Wilhelm IV., preußischer König (Geburtstag 15.10.1795)


In der Reihe preußischer Könige ist er ein Außenseiter, was man schon an den Beinamen erkennt, die man ihm verpasst hat: Memme, Romantiker, Träumer. Dass Heinrich Heine hingegen bekannte, er habe ein Faible für ihn, denn "auch ich wäre ein schlechter Regent", mag freundlich gemeint gewesen sein, ist aber für einen König ebenfalls kein wirkliches Lob. Autorin: Maren Gottschalk


share







   14m
 
 

Cliff Richard, brit. Sänger (Geburtstag 14.10.1940)


Er ist der erste Pop-Star, den die Queen adelte. Er hält sich seit Jahrzehnten erfolgreich im Geschäft als bestverkaufter Solokünstler im Vereinigten Königreich und zieht immer noch massenhaft Fans an. Wer heute Sir Cliff Richard im Oldie-Radio hört, mit einem Repertoire zwischen Glamour-Rock und Schlager, vermag kaum noch nachzuvollziehen, dass er in den 1950ern gestartet war als ernsthafte britische Konkurrenz für Elvis Presley. Autor: Uwe Schulz


share







   14m
 
 

Kurt Schumacher, SPD-Politiker (Geburtstag 13.10.1895)


Für den ersten SPD-Parteivorsitzenden nach dem 2. Weltkrieg waren Kommunisten rotlackierte Faschisten. Als sozialdemokratischer Reichstagsabgeordneter konnte er ab 1930 erleben wie KPD und NSDAP sowohl die Weimarer Republik als auch die SPD bekämpften. Nach der Machtübernahme wurde er als Feind des Nationalsozialismus verhaftet. Zehn Jahre war Schumacher in mehreren Konzentrationslagern inhaftiert. Autor: Wolfram Stahl


share







   14m