WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/zeitzeichen/zeitzeichen-podcast-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 14m. Bisher sind 1741 Folge(n) erschienen. Dies ist ein täglich erscheinender Podcast
subscribe
share



 

recommended podcasts


Pierre Trudeau, kanadischer Politiker (Geburtstag 18.10.1919)


Kanadas Premierminister Justin Trudeau gilt vielen als modernes, liberales Gegenmodell zu US-Präsident Donald Trump. Doch schon vor ihm hatte der Name "Trudeau" großen Klang in der kanadischen Politik. Pierre Trudeau, der Vater des heutigen Premiers, regierte das Land mit einer Unterbrechung von 1968 bis 1984. Autorin: Jana Fischer


share





   14m
 
 

Friedensnobelpreis an Mutter Teresa (am 17.10.1979)


Immer schon wollte Anjezë Gonxhe Bojaxhiu Ordensschwester werden. Sie tritt als junge Frau einer klösterlichen Gemeinschaft bei, doch als sie die Ärmsten der Armen in Kalkutta sieht, beschließt sie, selber einen Orden zu gründen: den der "Missionarinnen der Nächstenliebe". Autorin: Andrea Klasen


share





   14m
 
 

Eduard Hamm, Widerstandskämpfer (Geburtstag 16.10.1879)


Eduard Hamm war ein liberaler Wirtschaftspolitiker und Jurist aus Bayern, der in der Weimarer Republik sowohl im Freistaat als auch auf Reichsebene hohe Ämter bekleidete. Unter anderem war er Reichswirtschaftsminister. Im Gegensatz zu vielen anderen Liberalen war Eduard Hamm von Anfang an ein kämpferischer Gegner des Nationalsozialismus. Autor: Heiner Wember


share





   14m
 
 

Friedrich Nietzsche, Philosoph (Geburtstag 15.10.1844)


Seinen Weltruhm erlebte das Genie Friedrich Nietzsche nicht mehr. Erst nach seinem Tod entfalteten seine Attacken auf die christliche Moral oder seine Gedanken zum "Übermenschen" ihre ganze Wucht. Damit entfesselte der Philosoph einen Krieg der Deuter. Autor: Christoph Vormweg


share





   13m
 
 

Heinrich Lübke, Bundespräsident (Geburtstag 14.10.1894)


"Ein solider Konservativer, der soziale Positionen vertrat", sagt SPD-Urgestein Franz Müntefering über den ebenfalls aus dem Sauerland stammenden CDU-Politiker Heinrich Lübke. Im Frühjahr 1959 wurde der Unionspolitiker zum zweiten Bundespräsidenten gewählt. Autorin: Martina Meißner


share





   14m
 
 

Ermordung von Kaiser Claudius (am 13.10.54)


Pilze waren beliebte Mordinstrumente. Ihr Gift wirkte, ohne dass die Todesursache eindeutig feststellbar war. So starb der Römische Kaiser Claudius nach einem Pilzgericht in einer Herbstnacht, genau in der richtigen Jahreszeit fürs Sammeln dieser Gewächse. Autorin: Claudia Friedrich


share





   14m
 
 

Weltbevölkerung erreicht 6 Milliarden (am 12.10.1999)


Um drei Minuten nach Mitternacht kommt auf der Entbindungsstation des Universitätsklinikums Sarajevo ein Junge zur Welt - er wird offiziell zum sechsmilliardsten Menschen der Welt erklärt. Weil sich UNO-Generalsekretär Kofi Annan in Bosnien befand und er das Kind persönlich willkommen heißen wollte, fiel die Wahl auf diesen Jungen. Autor: Marko Rösseler


share





   14m
 
 

Peggy Parnass, Gerichtsreporterin (Geburtstag 11.10.1934)


Sie ist eine unbeugsame Frau, mutig, beharrlich und streitbar, die bis heute für mehr Gerechtigkeit und eine bessere Welt eintritt. Peggy Parnass lässt sich den Mund nicht verbieten. Die kleine zarte Frau mit den feuerroten Haaren lebt in Hamburg St. Georg und genießt ihren Status als Mahnerin und moralische Instanz. Autorin: Heide Soltau


share





   14m
 
 

Vorschlag für einheitliche Todesstrafe (am 10.10.1789)


Er war Jesuit und Mediziner. Mit Voltaire und anderen Aufklärern verkehrte er. Für die Pressefreiheit setzte er sich ein. Bei Debatten über den Strafvollzug berief sich der Arzt Joseph-Ignace Guillotin während der Französischen Revolution auf die Erklärung der Menschenrechte - und auf die Gleichheit. Autor: Jürgen Werth


share





   14m
 
 

Erste große Montagsdemo in Leipzig (am 09.10.1989)


Angefangen hatte es am 4. September 1989. Danach gingen jeden Montag Menschen in Leipzig auf die Straße. Am 9. Oktober schließlich, zwei Tage nach dem Staatsjubiläum, waren es so viele wie noch nie: Die erste große Montagsdemonstration, bei der alles möglich erschien - tatsächliche Änderungen in der DDR oder Repressionen durch die Staatsmacht. Autor: Thomas Klug


share





   14m