Voices of Conflicts

Hinhören, wo andere weghören: Konflikte, betroffene Menschen und ihre Schicksale. Wir, ein neues Journalist:innenkollektiv aus Österreich, haben uns zum Ziel gesetzt, Menschen eine Stimme zu geben, die in Mainstream-Medien kein Gehör finden. Sie sind es, auf deren Rücken politische Konflikte ausgetragen werden. Genau deshalb holen wir sie vor’s Mikrofon. Ob aus Palästina, dem Iran oder Ungarn: Unsere Interviewgäste erklären uns, wie politische Konflikte das gesellschaftliche Leben in ihren Herkunftsländern beeinflussen. Kontaktiert uns gerne unter: voicesofconflicts@gmx.at!

https://www.voicesofconflicts.com

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 46m. Bisher sind 6 Folge(n) erschienen. Jeden Tag erscheint eine Folge dieses Podcasts.

Gesamtlänge aller Episoden: 4 hours 19 minutes

subscribe
share






recommended podcasts


  • 1
  • 1

episode 5: #5 Was im Juli 1995 in Srebrenica geschah


Selma Jahić hat als Kind den Jugoslawienkrieg und den Genozid an Bosniaken in Srebrenica miterlebt. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Bruder flüchtete sie damals im Alter von sieben Jahren nach Österreich und lebt seither in Wien. Im Gespräch mit Hanna Frischenschlager spricht sie über ihre Erfahrungen und die fehlende Erinnerungskultur in Österreich.


share








 2021-09-30  1h2m
 
 

episode 4: #04 Wie Hochschulen in Ungarn ihre Autonomie verlieren


Weshalb zieht es immer mehr junge Menschen aus Ungarn noch während ihres Studiums ins Ausland? Darüber spricht Helga Lázár (28), Studentin und Dozentin an der Budapester Universität für Theater- und Filmkunst - der SZFE - in unserer vierten Podcastfolge mit Allegra Mercedes Pirker. 


share








 2021-07-09  45m
 
 

episode 3: #03 Was es bedeutet, Kunstschaffender im Ungarn Victor Orbans zu sein


Seit der Wahl 2010 blieb in Ungarns Kulturlandschaft kaum ein Stein auf dem anderen. Gabor Thury hat den Umbau der Kunstszene hautnah miterlebt. Im Gespräch mit Matthias Schmid berichtet er von einem gespaltenen Land, dem Kulturkampf der Regierung Orban und der Hoffnung auf Veränderung.


share








 2021-06-24  47m
 
 

episode 2: #02 Warum für den Nahost-Konflikt nach wie vor keine Lösung in Aussicht ist


Attia Rajab ist gebürtiger Palästinenser aus Gaza. Seit vierzig Jahren lebt und arbeitet er in Deutschland. Im Interview mit Hanna Frischenschlager spricht er über die aktuelle Lage in Gaza, über den Konflikt zwischen Israel und Palästina und einen möglichen Lösungsansatz: Er sieht israelische Juden und Jüdinnen nicht als Feinde sondern als Verbündete im Einsatz für einen vereinten demokratischen Staat.


share








 2021-06-24  45m
 
 

episode 1: #01 Warum ein junger Künstler aus dem Iran flüchtete


"Du kannst Künstler sein, wenn du die Wahrheit nicht sehen willst", sagt Soheil Zamani. In Wien lebt er seit etwa drei Jahren, im Iran wäre er für seine Kunst ins Gefängnis gegangen. Seit der islamischen Revolution im Jahr 1979 wird das Land islamisch regiert. Die Meinungs- und Pressefreiheit ist extrem eingeschränkt: Die Regierung zensiert die Medien, steckt Journalist:innen ins Gefängnis oder richtet sie hin...


share








 2021-06-23  54m
 
 

Voices of Conflicts - Der Trailer


Hinhören, wo andere weghören: Konflikte, betroffene Menschen und ihre Schicksale. Wir, ein neues Journalist:innenkollektiv aus Österreich, haben uns zum Ziel gesetzt, Menschen eine Stimme zu geben, die in Mainstream-Medien kein Gehör finden. Sie sind es, auf deren Rücken politische Konflikte ausgetragen werden. Genau deshalb holen wir sie vor’s Mikrofon...


share








 2021-06-23  2m
 
 
  • 1
  • 1