Wertschätzung, Führung und Selbstmanagement

Wertschätzung ist unverzichtbar im privaten und beruflichen Alltag, in Wirtschaft und Politik, in Kultur und Gesellschaft. Sie gründet im Selbstmanagement und eröffnet Wege zu nachhaltiger Wertschöpfung. Wertschätzung ist eine Haltung des Herzens, in der vermeintliche Gegensätze zur Synthese gebracht werden: Wohlstand und Wohlfahrt, Macht und Liebe, Potenzialentfaltung und beruflicher Erfolg. In Zeiten der Globalisierung ist sie vordringlicher denn je. Und sie entspricht einem tiefgreifenden Bedürfnis von Menschen nach Verständigung und Entfaltung.

http://www.communio-fuehrungskunst.de/

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 7m. Bisher sind 90 Folge(n) erschienen.
subscribe
share





recommended podcasts


91 Würde in der letzten Lebensphase


Würde in der letzten Lebensphase verlangt mehr als Schmerzfreiheit und Schutz vor Ansteckungen durch Corona. Die moderne Hospizbewegung möchte für diese Phase, für die "Figur des Endes", Bedingungen schaffen, die die Bedürfnisse der Menschen körperlich, seelisch und geistig befriedigen...


share







   22m
 
 

90 Sterben und Trauer in Coronazeiten


Leben ist steter Übergang. In Coronazeiten wird uns schmerzlich bewusst, wie wenig entwickelt unsere Kultur des Sterbens und des Trauerns ist. Wir brauchen nicht nur die Fähigkeit, den Tod als Teil des Lebens anzunehmen, sondern auch den Mut und die Bereitschaft zu trauern. Prof. Dr. Barbara v. Meibom im Gespräch mit Hermann J. Bayer, Sozialpädagoge, Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung, Ritualgestaltung


share







 2020-07-21  17m
 
 

89 Leben lernen - je früher desto besser!


Wie können wir das Leben lieben und ehren, wenn wir nicht gelernt haben, es in seiner Fülle, seinen Möglichkeiten und seinen Herausforderungen anzunehmen? Margret Rasfeld, vielfach geehrte und unermüdliche Bildungsaktivistin, lässt uns teilhaben an ihren Ideen, wie wir leben lernen können – von früh an.


share







 2020-06-30  43m
 
 

88 Im Körper Zuhause-Sein


Wir erleben derzeit durch die Pandemie eine verstärkte Entfremdung gegenüber dem eigenen Körper. Das ruft die Frage hervor, wie wir in Zukunft mit unserem Körper umgehen wollen. Erleben wir ihn als Gefahr oder als unser Zuhause… Prof. Dr. Barbara v. Meibom im Gespräch mit Dr. Sven Werchan


share







 2020-06-19  19m
 
 

87 Corona - Hüterin der Schwelle. Vom Heldenmythos lernen


Mythen zählen zu den großen Schätzen der Menschheit. In ihnen verdichten sich existentielle Erfahrungen. Dies gilt auch für Wandlungsprozesse, wie wir sie derzeit mit Corona durchleben. Prof. Dr. Barbara v. Meibom im Gespräch mit Nina Trobisch


share







 2020-06-19  25m
 
 

86 Führungskunst – Herausforderungen für Männer


Abschied von destruktiven Stereotypen des Männlichen und Entdecken und Einüben von lebensfördernden konstruktiven Prinzipien des Männlichen.


share







 2020-06-09  5m
 
 

85 Führungskunst - Herausforderungen für Frauen


Heute braucht es eine stärkere Würdigung des weiblichen Lebens- und Erfahrungswissens, sowohl bei uns Frauen als auch in der Gesellschaft. Dieses Wissen/diese Weisheit mit der Kraft des Männlichen zu vertreten kann helfen, gefährliche Unbalancen abzubauen.


share







 2020-04-14  8m
 
 

84 Führungskunst – Schattenaspekte der Prinzipien des Männlichen und Weiblichen


Wo deutliche Unbalancen zwischen den Prinzipien des Männlichen und des Weiblichen auftreten, begegnen wir deren Schattenaspekten. Verdeutlicht wird dies an Beispielen und kontrastiert wird es mit der Vorstellung, dass es bei den beiden Prinzipien um Komplementarität, Synergie und situative Angemessenheit geht. Das Ziel dabei ist es, konstruktive lebensfördernde Balancen zu finden.


share







 2020-03-02  7m
 
 

83 Führungskunst – Balancen herstellen


Gefährliche Verwerfungen intrapersonal, interpersonal und innergesellschaftlich entstehen, wenn die Prinzipien des Männlichen und Weiblichen in ein Leben gefährdendes Ungleichgewicht geraten.


share







 2020-01-20  6m
 
 

82 Führungskunst – Prinzipien des Männlichen und Weiblichen


Die Prinzipien sind komplementär und aufeinander verwiesen. Erst ihr Zusammenspiel bildet ein Ganzes.


share







 2019-12-16  8m