Wertschätzung, Führung und Selbstmanagement

Wertschätzung ist unverzichtbar im privaten und beruflichen Alltag, in Wirtschaft und Politik, in Kultur und Gesellschaft. Sie gründet im Selbstmanagement und eröffnet Wege zu nachhaltiger Wertschöpfung. Wertschätzung ist eine Haltung des Herzens, in der vermeintliche Gegensätze zur Synthese gebracht werden: Wohlstand und Wohlfahrt, Macht und Liebe, Potenzialentfaltung und beruflicher Erfolg. In Zeiten der Globalisierung ist sie vordringlicher denn je. Und sie entspricht einem tiefgreifenden Bedürfnis von Menschen nach Verständigung und Entfaltung.

http://www.communio-fuehrungskunst.de/

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 7m. Bisher sind 89 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint alle 1 Monate
subscribe
share





recommended podcasts


70 Führungskunst - Als Geführte führen: Erfolg einladen und zulassen


Wir sind in den Erfolg verliebt und am liebsten möchten wir ihn uns höchstpersönlich zuschreiben. Doch Erfolg kann sich nur im Zusammenwirken vieler Kräfte einstellen. Wichtig ist es dabei auch, den richtigen Zeitpunkt, den Kairos-Moment, zu erkennen für das, was zu tun ist. Statt Proaktivität und Ungeduld sind daher Achtsamkeit und Geduld gefragt.


share







 2018-03-16  6m
 
 

69 Führungskunst - Als Geführte führen: Dem Leben dienen


"Ich bin Leben, das Leben will inmitten von Leben, das leben will." Dieser Satz von Albert Schweitzer ist grundlegend für eine Führungskunst, die dem Leben dient. Sie verlangt, dass wir den Blick über den eigenen Egoismus hinaus weiten und uns für mehr einsetzen als für die partikularen Interessen einer Familie, einer Organisation oder einer Nation.


share







 2018-02-19  7m
 
 

68 Führungskunst – Sich führen: Hinwendung zum Selbst


Wer bin ich? Was ist der Sinn meines Lebens? Solche Fragen haben Menschen immer schon bewegt. In der Hinwendung zur Essenz, zum (großen) Selbst, öffne ich mich für die innere Führung, die innere Weisheit, die mich mit der Kraft des Herzens verbindet. Sie ist die Grundlage dafür, als Geführte zu führen.


share







 2018-01-15  8m
 
 

67 Führungskunst - Sich führen: Zyklen, Rhythmen und Balancen achten


Heilende Rhythmen und Balancen im Alltag zu finden, wird immer wichtiger. Die ständige Erreichbarkeit und Verfügbarkeit dank der neuen Informations- und Kommunikationsmedien führt zu einer Verdichtung der Arbeit und des Alltags. 24 Std./7 Tage die Woche, so lautet die Formel für das immer schneller, immer höher, immer weiter. Selbstführung als Grundlage von Führung braucht daher eine neue Achtsamkeit für lebensfördernde Rhythmen und Balancen.


share







 2017-12-04  6m
 
 

66 Führungskunst - Sich fuehren: Auf die Weisheit des Körpers hören


Der Körper ist nicht nur das Museum aller meiner Erfahrungen. Er ist auch mein bester Freund, denn er weist mich darauf hin, wenn ich gegen meine innere Weisheit angehe. Dazu braucht es Sensibilität und eine Abkehr vom Maschinenmodell des Körpers.


share







 2017-10-10  5m
 
 

65 Führungskunst - Sich führen: Fülle wahrnehmen - Mangel loslassen


Fülle und Mangel sind zwei Seiten einer Medaille. Die Frage ist, worauf ich mich ausrichte. Suche ich den Mangel zu beheben, oder erlaube ich mir, Fülle wahrzunehmen und Fülle zu mehren? Dankbarkeit hilft mir, aus dem Mangelgefühl herauszufinden und die Geschenke des Lebens zu erkennen und zu mehren.


share







 2017-08-04  3m
 
 

64 Führungskunst - Sich führen: Mut zur Intuition


Albert Einstein: "Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk. Und der rationale Verstand ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat." Daher braucht es Mut, die Intuition zu würdigen und ihr zu folgen. Wer dies tut, erreicht eine größere Stimmigkeit mit sich selbst und eine bessere Ausrichtung auf das Wohl des Ganzen.


share







 2017-07-03  5m
 
 

63 Führungskunst - Sich führen: Gestaltungsmacht entdecken


Der Glaube, wir hätten die Macht, ist genauso irrig, wie der Glaube, wir seien ohne Macht. Wie also die eigene Gestaltungsmacht einschätzen und mit ihr umgehen? Wie komme ich aus der Ohnmachts-/Allmachtsfalle?


share







 2017-06-02  7m
 
 

62 Führungskunst - Sich führen: Verantwortung übernehmen


Meine Antworten auf das Leben sind ein Spiegel dafür, wie ich Verantwortung übernehme. Ich selbst konstruiere mir meine Wirklichkeit. „The scene is outside, the seer is inside!“ Wie also will ich die Wirklichkeit wahrnehmen? Welche Antworten finde ich auf das leben?


share







 2017-05-02  4m
 
 

61 Führungskunst - Sich führen: Den inneren Raum leeren


Vorstellungen, wie die Welt ist oder sein sollte, wie ich bin oder sein sollte – sie sind im wahrsten Sinne des Wortes Vor-Stellungen: Sie stellen sich vor die Wirklichkeit und prägen die eigenen Wahrnehmungen. Dies zu erkennen und sich einem Prozess des Entlernens und Neu Lernens anzuvertrauen, ist daher eine wichtige Voraussetzung, um sich und andere besser zu führen.


share







 2017-03-23  4m