Ende der Welt - Die tägliche Glosse

Große Politik und kleine Nöte, runde Jubiläen und Anlässe, die um die Ecke kommen: Die tägliche Glosse am Ende der Sendung "radioWelt" auf Bayern 2 ist die Plattform der schrägen Gedanken. Geistreich und witzig, hintersinnig und hinterfotzig, skurril und respektlos. Jeden Morgen als Podcast. Gute Unterhaltung!

https://www.br.de/mediathek/podcast/ende-der-welt/480

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 3m. Bisher sind 1317 Folge(n) erschienen. Jeden Tag erscheint eine Folge dieses Podcasts
subscribe
share





recommended podcasts


Endlich wieder Formel 1


Die Bewerbung Ischgls als Austragungsort für den Geister-Formel 1 Saisonstart in Österreich habe man wohlwollend geprüft. Man verstehe, dass der Ort das "Corona-Hotspot-Image" loswerden wolle, aber dafür die "Pisten" zu asphaltieren sei der falsche Weg. Außerdem habe man sich darauf geeinigt, dass es keinen Boxenstopp geben wird. Der Mindestabstand könne beim Reifenwechsel nicht eingehalten werden. Damit die Rundenzahl dennoch erreicht wird, dürfen die Piloten nur 50 kmh fahren...


share







   3m
 
 

Sehnsuchtsort Kühlungsborn: Am Steuer mit Scheuer


Am Steuer mit Scheuer als Lotsen unterwegs zum Urlaubsort Kühlungsborn und Julia Klöckner hat die Schnittchen für die Fahrt vorbereitet. Passt also alles? - Wie bei den Strafen für Raser demonstriert Andi auch auf der Urlaubsfahrt, was er am besten kann: Vollgas im Rückwärtsgang. Eine Glosse von Georg Bayerle.


share







   2m
 
 

Geld - Ostalgie


Alle erzählen davon, wie heute vor 30 Jahren die D-Mark in den Osten kam. Dabei schürt die D-Mark-Nostalgie nur das Misstrauen gegen den Euro. Man kann auch der "Mark der DDR" nachweinen: Die hatte immerhin in ihrer Leichtigkeit Seltenheitswert. Eine Glosse von Gregor Hoppe.


share







   3m
 
 

Kiniwand: Mount Rushmore royal


Bayern ist ein Land der Berge. Wie kommt es da, dass nicht schon längst die Gesichter bayerischer Größen in den Fels gemeisselt wurden?! Nun aber ist Schluss mit der Nachlässigkeit. Der Kini kommt in die Kampenwand. Oder doch nicht?! Eine Glosse von Barbara Kostolnik.


share







   2m
 
 

Freizeit-Lotterie


Die Deutschen waren lange Reiseweltmeister - und jetzt haben sie den Corona Salat: wohin nur? Denn eins ist klar: gefahren werden muss. - Oder? Eine Glosse von Norbert Joa.


share







   2m
 
 

Selbstdarsteller


Was darf Satire und was nicht, wo fängt sie an und wo hört sie auf oder hat sie vielleicht gar keine Grenzen? Eine Glosse von Helmut Schleich.


share







   3m
 
 

Hilfe, die Tatorte werden knapp!


Corona verändert die Welt - und auch das Sonntagabend-Ritual der Deutschen ist in Gefahr: Ausgerechnet zum 50-jährigen Jubiläum der ARD-Reihe "Tatort" droht eine Krimikrise... Eine Glosse von Thomas Koppelt.


share







   3m
 
 

Mediengeilheit


Neulich filmte ein Patient seine eigene Darmspiegelung und stellte sie ins Netz, doch leider passierte das alles im Krankenhaus, nicht auf einer Nilkreuzfahrt oder vor der Freiheitsstatue, sonst hätte der Selfie-Boom doch deutlich mehr profitiert. Offenbar ließ das einen schwer verletzten Unfallfahrer nicht ruhen, der jetzt auf der A 73 bei Forchheim seine eigene Rettung drehte...


share







   3m
 
 

Sonnenwendfeuer gegen Corona


Große Politik und kleine Nöte, runde Jubiläen und Anlässe, die um die Ecke kommen: Die tägliche Glosse am Ende der Sendung "radioWelt" auf Bayern 2 ist die Plattform der schrägen Gedanken.


share







   2m
 
 

Auf zur Automesse


Die bei der Stadt san schon schlau. Zuerst lässt man sich für gelb-markierte Pop-up-Fahrradwege auf Münchner Straßen feiern und dann, wenn sich alle an die neue Verkehrssituation gewöhnt haben: schwupp, aus gelb wird blau. Dann gibt es nämlich "Blue Lanes", reservierte Fahrspuren für die IAA, die internationale Automobilausstellung. Man hat sich übrigens extra für ein helles gelb entschieden, das kann man nämlich mit dunkelblau wunderbar abdecken. Eine Glosse von Helmut Schleich.


share







   3m