Politisches Feuilleton - Deutschlandfunk Kultur

Im "Politischen Feuilleton"äußern sich Schriftsteller und Zeitzeugen, Wissenschaftler und Politiker in persönlicher und prägnanter Form über gesellschaftliche, kulturelle und politische Themen.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/politisches-feuilleton-100.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 4m. Bisher sind 1670 Folge(n) erschienen. Dies ist ein täglich erscheinender Podcast.

Gesamtlänge aller Episoden: 4 days 20 hours 54 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


Konsum am Black Friday - Tagesbefehl: "Kaufen, Kaufen, Kaufen!"


Es ist Black Friday. Elektronikmärkte und Onlinehändler überbieten sich wieder mit vermeintlichen Schnäppchen. Die Moralapostel, die diesen Kaufrausch zurecht anprangern, sollten sich aber auch an die eigene Nase fassen, meint der Publizist Timo Rieg.

Ein Kommentar von Timo Rieg
Direkter Link zur Audiodatei



share







   4m
 
 

Grenzen - Ein absurdes Relikt


Die Politk soll Mobilität wertschätzen, anstatt zu versuchen, sie mit Mauern und Stacheldraht zu verhindern, fordert der Autor Stanislaw Strasburger. Als besonders absurd hat er Grenzen in der britischen Exklave Gibraltar erlebt.

Überlegungen von Stanislaw Strasburger
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   4m
 
 

Heizen, Auto, CO2-Ausstoß - Bin ich ein Klimasünder?


Modernisieren oder Neubauen? Das alte Auto runterfahren oder ein Elektromobil anschaffen? Die Abwägung ist gar nicht so einfach, wie der Journalist Max Thomas Mehr feststellen muss. Dabei ist er eigentlich guten Willens.

Ein Kommentar von Max-Thomas Mehr
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   4m
 
 

Wohnprojekt für tolerantes Miteinander - Mein Nachbar, der Geflüchtete


In dem Berliner Modellprojekt ToM (Tolerantes Miteinander) wohnen anerkannte Geflüchtete mit "normalen" Mietern Tür an Tür. Das hilft den Neuankömmlingen, sich zu integrieren. Aber auch die deutschen Nachbarn profitieren davon.

Von Luise Sammann
www.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9
Direkter Link zur Audiodatei



share







   5m
 
 

Amtszeit im Kanzleramt - 16 Jahre sind zu viel


Jetzt ist es an der Zeit, endlich die Amtszeit des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin zu begrenzen, meint der Journalist und Buchautor Günther Wessel. Die Gelegenheit dafür ist günstig.

Überlegungen von Günther Wessel
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   3m
 
 

Meinung zur Aktienrente - Riskantes Spiel mit der Altersvorsorge


Um das Rentenloch zu stopfen, sollen Bürgerinnen und Bürger auf Kapital- und Aktienmärkte setzen. Das fordert zumindest die FDP. Für den Wirtschaftsjournalisten Stephan Kaufmann geht diese Rechnung nicht auf.

Ein Kommentar von Stephan Kaufmann
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   4m
 
 

Leben und Job ausbalancieren - Mehr Desinteresse an der Arbeit!


Früher war Ausruhen im Job komplett verpönt, heute gehört es zum Achtsamkeitskonzept guter Arbeitgeber, für Entspannung zu sorgen. Das aber stabilisiere nur das System der Leistungsmaximierung, sagt die Philosophin Amrei Bahr.

Gedanken von Amrei Bahr
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   3m
 
 

Hochwasserschutz - Schaffen wir klimaresiliente Städte


Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland hat gezeigt: Die Kommunen müssen auf den Klimawandel reagieren. Manches könne schnell gemacht werden, meint der Publizist Klaus Englert, beispielsweise Flächen entsiegeln.

Ein Kommentar von Klaus Englert
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   4m
 
 

Flüchtlinge an EU-Außengrenze - Wir sind das Wegschauen gewohnt


Dass vor der Haustür Europas Menschen erfrieren, müsste uns alarmieren. Stattdessen haben wir uns daran gewöhnt. Längst sind wir dem „Faschismus des Herzens“ anheimgefallen, meint die Journalistin Sieglinde Geisel.

Ein Kommentar von Sieglinde Geisel
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   3m
 
 

Gesellschaftserbe für alle - Reichtum gerechter verteilen


Manchen wird gegeben, andere gehen leer aus: Erben verstärkt die Ungleichheit in unserer Gesellschaft, betont Yannick Haan. Er spricht sich deswegen für ein Gesellschaftserbe für alle aus.

Ein Kommentar von Yannick Haan
www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton
Direkter Link zur Audiodatei



share







   4m