ZÜNDFUNK - Generator

Die Welt dreht sich so schnell, dass einem leicht schwindelig wird: Was heute die Schlagzeilen bestimmt, ist morgen schon wieder vergessen. Der ZÜNDFUNK Generator nimmt sich Zeit und geht den Dingen auf den Grund – egal ob es um neuen Feminismus geht, die Veränderungen der Arbeitswelt, die Digitalisierung oder um die Liebe.

https://www.br.de/mediathek/podcast/zuendfunk-generator/478

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 51m. Bisher sind 313 Folge(n) erschienen. Dieser Podcast erscheint wöchentlich.

Gesamtlänge aller Episoden: 10 days 20 hours 45 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


Corona City? Wie die Pandemie unser Leben in der Stadt verändert


In der Pandemie hat die Politik schnell gehandelt und das Stadtbild mit Schanigärten und neuen Fahrradwegen verändert. Wie ist das Leben in einer "Corona City"? Was muss bleiben, was kann wieder verschwinden?


share







   54m
 
 

Die neue Working Class - Wenn Arbeit in die Armut führt


Was haben eine Supermarktverkäuferin, ein Lieferbote und eine Friseurin gemeinsam? Sie sind unentbehrlich in unserer Gesellschaft - aber ihr Lohn ist gering. Das wurde durch die Pandemie deutlich sichtbar. Was die sogenannte Working Class in ihren Jobs verdient, reicht gerade zum Leben. Spätestens im Alter rutschen die Beschäftigten in die Altersarmut.


share







   43m
 
 

Apo Don Me: Wie Albaner*innen deutschen Pop verändern


Was macht Musiker wie Noizy, Azet, Loredana, Dardan, Mozzik, Ardian Bujupi oder Gent so erfolgreich? Wie verbinden sie ihre deutsch-albanischen Identitäten? Und warum bitteschön sind sie eigentlich noch nicht im Feuilleton angekommen - bei Millionen von Streams? Sendung von Malcolm Ohanwe


share







   54m
 
 

Rendezvous mit Rosa Luxemburg und Simone de Beauvoir


Wie viel Pop steckt in Frida Kahlo, in Simone de Beauvoir oder Rosa Luxemburg?


share







   44m
 
 

Ich bin dick und das ist okay – Warum ihr aufhören sollt, meinen Körper zu kommentieren


Der Sommer steckt für dicke Menschen voller kleiner und großer Demütigungen. Dumme Sprüche, abfällige Blicke, ungebetene Ratschläge. Dabei haben Dicke genauso ein Recht auf enge Hosen und zwei Kugeln Eis. Eine persönliche Recherche.


share







   44m
 
 

Decolonizing Pop Music - wie wir uns immer weiter von der anglo-amerikanischen Musikdominanz entfernen


Etwas bewegt sich in der Musikwelt: Künstler*innen wie Rosalía und Bad Bunny stürmen die Charts, Ed Sheeran und Beyoncé lassen sich von Afrobeats-Stars auf die Sprünge helfen und die Hipster entdecken türkischen Pop von Altin Gün. Die Popwelt war lange weiß - nun erobert sich Global Pop endlich den Platz, den er verdient. Sendung von Ann-Kathrin Mittelstraß.


share







 2021-06-25  51m
 
 

Clubbing in Kiew, Lissabon, Nairobi: Wo es sich abseits von Berlin gut feiern lässt


Wer an Clubkultur denkt, dem fallen Berlin, London und New York ein - vielleicht noch Newcomer Tiflis. Höchste Zeit, sich mit Städten aus der zweiten Reihe zu beschäftigen. Eine Hommage an die Clubs in Kiew, Lissabon und Nairobi.


share







 2021-06-18  52m
 
 

Warum jüdische Perspektiven im postkolonialen und intersektionalen Diskurs nicht ausgeschlossen werden dürfen


Menschen, die bei rassistischen, sexistischen und anderen Vorfällen von Diskriminierung zu recht lautstark aufschreien, tun sich bei Antisemitismus oft vor allem durch eines hervor: betretenes Schweigen. Woher kommt diese neue Form des Antisemitismus? Eine Spurensuche.


share







 2021-06-13  53m
 
 

Warum jüdische Perspektiven im postkolonialen und intersektionalen Diskurs nicht ausgeschlossen werden dürfen


Menschen, die bei rassistischen, sexistischen und anderen Vorfällen von Diskriminierung zu recht lautstark aufschreien, tun sich bei Antisemitismus oft vor allem durch eines hervor: betretenes Schweigen. Als Jüdin in Deutschland empört das unsere Autorin Shahrzad Osterer, es macht sie zutiefst traurig. Woher kommt diese neue Form des Antisemitismus? Eine Spurensuche.


share







 2021-06-11  52m
 
 

Warum Geld in Frauenhände gehört


Je gleichberechtigter eine Gesellschaft ist, desto höher ist ihr Bruttoinlandsprodukt. Und Studien zeigen, dass Frauen überlegter investieren und ihr Geld eher für wohltätige Zwecke ausgeben. Ist es also an der Zeit, Wirtschaft neu zu denken?


share







 2021-06-04  52m