Essay und Diskurs - Deutschlandfunk

Feed provided by Deutschlandradio. Click to visit.

http://www.deutschlandfunk.de/essay-und-diskurs.1183.de.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 29m. Bisher sind 240 Folge(n) erschienen. Jede Woche gibt es eine neue Folge dieses Podcasts
subscribe
share



 

recommended podcasts


Kritik im Zeitalter der Digitalisierung - Zum Verhältnis von Künsten und Medien


Kulturrezeption findet heute im Internet statt, jeder hat eine Stimme, auch der Laie ist ein eigenmächtig auftretender Kritiker. In der Praxis der Kritik haben numerische Bewertungssysteme und die von Suchmaschinen angelegte Logik die klassische Kulturkritik verändert.

Von Mercedes Bunz und Corina Caduff
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


share





   29m
 
 

Susanne Scharnowski - Heimat als Missverständnis


"Heimat ist im Grunde ein sehr menschenfreundlicher Begriff", sagt Susanne Scharnowski im Deutschlandfunk, "ein Begriff, der impliziert Vertrautheit, Überschaubarkeit, Bindung, also lauter sehr menschenfreundliche Dinge". In ihrem neuem Buch untersucht die Autorin Missverständnisse in der historischen Verwendung des Begriffes Heimat von der Romantik bis zur Globalisierung.

Susanne Scharnowski im Gespräch mit Barbara Schäfer
www.deutschlandfunk...


share





   29m
 
 

Heimat als Utopie - Heimat - der offene Begriff (1/2)


Mit Heimat lässt sich inzwischen beinahe alles verkaufen und vieles rechtfertigen. Umso wichtiger ist es, eine genaue und differenzierte Begriffsbestimmung vorzunehmen. Ausgehend von Ernst Blochs berühmtem Satz von der Heimat, die uns in die Kindheit scheint - und in der noch niemand wirklich war.

Von Markus Metz und Georg Seeßlen
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


share





   29m
 
 

Gesellschaftskritik - Das populäre Feindbild der "kosmopolitischen Eliten"


Populisten von rechts und links und die selbsterklärte "bürgerliche Mitte" haben ein neues Feindbild: das der globalisierten Eliten. Heute gelten Kosmopoliten mit höherer Bildung immer öfter als realitätsfremd und abgehoben, währenddessen die "einfachen Menschen" ein natürliches Bedürfnis nach "Heimat" hätten.

Von Bodo Mrozek
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


share





   29m
 
 

Architektur und Gesellschaft - Energiezentralen und Kulturtempel


Der umgebaute U-Turm und das Harenberg City-Center in Dortmund, Energiezentralen, Landes-Funkhäuser, Konzertsäle und Staatsbibliotheken: Das Revier und viele deutsche Großstädte tragen Eckhard Gerbers gestalterische Handschrift. Von den ersten Schmetterlingshäusern fürs Sauerland führte sein Baustil ihn bis nach Riad und Shanghai.

Eckhard Gerber im Gespräch mit Jochen Rack
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01...


share





   29m
 
 

Jaime Labastida - Humboldt aus lateinamerikanischer Sicht


Er war einer der berühmtesten Weltentdecker und Universalgelehrten: Alexander von Humboldts Forschungstätigkeit reichte von Physik über Botanik bis hin zur Klimakunde. Der mexikanische Autor Jaime Labastida beschäftigt sich schon lange mit seinem Werk - und entdeckt immer wieder neue Facetten.

Jaime Labastida im Gespräch mit Peter B. Schumann
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


share





 2019-09-15  28m
 
 

Philosophie in der digitalen Welt - DigiKant oder: Vier Fragen, frisch gestellt


Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch? Sie klingen einfach, die vier Fragen, aus denen Immanuel Kant seine Philosophie der Aufklärung entwickelte. Doch so simpel muss Philosophie fragen, will sie den Dingen auf den Grund gehen - und sie muss die gefundenen Antworten immer wieder über Bord werfen.

Von Florian Felix Weyh
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01...


share





 2019-09-08  29m
 
 

Das Prinzip "Recht statt Krieg" (2/2) - Die Anwälte


Seit einigen Jahren hat der Jahrhundertkonflikt zwischen Israel und Palästina einen neuen Schauplatz: Den Haag. Palästina hat vor dem Internationalen Gerichtshof und dem Internationalen Strafgerichtshof eine Reihe von Verfahren anhängig gemacht. Ein Streitgespräch zwischen zwei internationalen Juristen.

Tal Becker (Israel) und John Dugard (Palästina) im Gespräch mit Daniel Cil Brecher
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01...


share





 2019-09-01  31m
 
 

Das Prinzip "Recht statt Krieg" (1/2) - Der Ankläger


Benjamin Ferencz ist der letzte lebende Ankläger der Nürnberger Prozesse. Im Gespräch mit dem Historiker Daniel Cil Brecher erzählt der 99-Jährige von seinen Erfahrungen, seiner Arbeit als Anwalt der Opfer von Kriegsverbrechen und seiner Förderung des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag.

Benjamin Ferencz im Gespräch mit Daniel Cil Brecher
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


share





 2019-08-25  35m
 
 

Gesellschaftsdebatte - Vom Verschwinden der Öffentlichkeit


Die alte Öffentlichkeit hat sich aufgelöst. Mit all ihren Fehlern und Schwächen. Heute zersplittert die Öffentlichkeit in Einzelmeinungen, beklagt Eva Menasse. Sie vermisst die Öffentlichkeit der Massenmedien vor der Digitalisierung.

Von Eva Menasse
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 19.01.2038 04:14
Direkter Link zur Audiodatei


share





 2019-08-18  26m