Essay und Diskurs - Deutschlandfunk

Feed provided by Deutschlandradio. Click to visit.

https://www.deutschlandfunk.de/essay-und-diskurs.1183.de.html

Eine durchschnittliche Folge dieses Podcasts dauert 29m. Bisher sind 466 Folge(n) erschienen. Dies ist ein wöchentlich erscheinender Podcast.

Gesamtlänge aller Episoden: 9 days 10 hours 35 minutes

subscribe
share





recommended podcasts


Philosophie in der digitalen Welt - DigiKant oder: Vier Fragen, frisch gestellt


Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch? Sie klingen einfach, die vier Fragen, aus denen Immanuel Kant seine Philosophie der Aufklärung entwickelte. Doch so simpel muss Philosophie fragen, will sie den Dingen auf den Grund gehen - und sie muss die gefundenen Antworten immer wieder über Bord werfen.

Von Florian Felix Weyh
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 05.09...


share







 2016-02-28  29m
 
 

Spekulativer Realismus - Über eine neue Art, auf der Erde zu leben


Der Spekulative Realismus erfreut sich einer wachsenden Fangemeinde und eines wachsenden Einflusses in der Philosophie. Vor allem interessiert er sich für die Materialität der Welt, problematisiert anthropozentrische, den Menschen in den Mittelpunkt stellende Grundierungen.

Von Thomas Palzer
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 29.08.2016 10:30
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2016-02-21  28m
 
 

Lebensformen und Achtung - Die Welt ist voller Augen


Die Frage, ob Tiere und Pflanzen nur für den Menschen da sind oder eigenständige fühlende Wesen, die sogar eine Seele haben, beschäftigt die Menschheit seit jeher. Wie groß, empfindungsfähig oder intelligent muss ein Lebewesen sein, um unseren Respekt zu verdienen?

Von Millay Hyatt
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 22.08.2016 10:30
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2016-02-14  26m
 
 

Gestaltung von Lebensglück - Dasein als Design?


Die Frage nach dem gelingenden Leben ist so alt wie das Leben der Menschen selbst: Seit sich Menschen Gedanken über ihr Leben machen, beschäftigt sie die Frage, wie sie das Leben nicht nur meistern, sondern auch genießen können. Spätestens seit Beginn der Moderne ist klar: Das Leben gelingt, wenn wir in die glückliche Lage geraten, es selbstbestimmt führen zu können.

Von Daniel Hornuff
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 15.08...


share







 2016-02-07  27m
 
 

Die Stadt planen (4/4) - Experimentelle Architektur - Die Zukunft der Stadt


Die Berliner Architektengruppe Raumlabor beschäftigt sich mit den Schnittstellen von Architektur, Stadtplanung, Kunst und Intervention. In zeitlich begrenzten Projekten - zum Beispiel den "Shabbyshabby-Apartments" in München oder dem "Kitchen Monument" in Liverpool und Berlin - erkundet sie den urbanen Raum nach Möglichkeiten einer alternativen Nutzung.

Jan Liesegang und Benjamin Foerster-Baldenius im Gespräch mit Jochen Rack
www.deutschlandfunk...


share







 2016-01-31  28m
 
 

Die Stadt planen (3/4) - Jan Gehl, der menschenfreundliche Architekt


Jan Gehl interessiert sich nicht für die gebaute Masse, sondern für das, was sich "zwischen den Häusern" abspielt. Das sind die nicht absehbaren Bewegungsströme von Menschen, die dem städtischen Umfeld allererst Leben einflößen. Das Improvisierte und Nicht-Geplante, eben das "Leben zwischen Häusern", spielte in den Überlegungen von Jan Gehl von Beginn an eine zentrale Rolle.

Der dänische Stadtplaner Jan Gehl im Gespräch mit Klaus Englert
www.deutschlandfunk...


share







 2016-01-24  24m
 
 

Die Stadt planen (2/4) - "Nebeneinander von neuer Wohnungsnot und Abrissprogrammen"


Der Wohnraum in vielen deutschen Städten ist knapp, die Mieten für viele Menschen nicht mehr zu bezahlen. Über Jahrzehnte hinweg sei der soziale Wohnungsbau reduziert worden, sagte Architektursoziologie Tilman Harlander im DLF. Zusätzlich führe die Gentrifizierung der Innenstädte dazu, dass einkommensschwache Schichten verdrängt würden. Der Erhalt sozialer Durchmischung in den Städten sei aber enorm wichtig...


share







 2016-01-17  28m
 
 

Die Stadt planen (1/4) - Die Stadt in der Schönheitsfalle


Der Architekturhistoriker Thilo Hilpert beschäftigt sich seit einem halben Jahrhundert mit den Ideen der modernen Stadtplanung, die "Bandstadt" der japanischen Metabolisten oder Le Corbusiers "Funktionelle Stadt" haben ihn stets mehr fasziniert als der "postmoderne Schönheitsstädtebau" der Gegenwart. Wie lässt sich die Fortbewegung in der Stadt lösen?

Der Architekturhistoriker Thilo Hilpert im Gespräch mit Marietta Schwarz
www.deutschlandfunk...


share







 2016-01-10  28m
 
 

Die Arbeit im Anthropozän - Eine knappe Weltgeschichte der Arbeit in praktischer Absicht


Homo sapiens ist der Primat, der Werkzeuge herstellen kann, vom Faustkeil und Pflug über Windmühle und Dampfmaschine bis zu den Computersystemen, die die geistige Arbeit automatisiert und die Fantasieproduktion standardisiert haben. Und wie es scheint, ist der neuerliche Automatisierungsschub erst am Anfang.

Von Mathias Greffrath
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 11.07.2016 10:30
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2016-01-03  28m
 
 

Zukunft - Warum das Abendland beim Untergehen nicht untergeht


Beim Untergang des Abendlandes geht es offenbar nicht ganz mit rechten Dingen zu. Einerseits hat dieser Untergang, seit Oswald Spengler ihn vor etwa 100 Jahren verkündete, permanent Hochkonjunktur. Andererseits ist das Abendland noch immer da. Freilich nur, um mehr denn je vom Untergang bedroht zu sein.

Von Johannes Ullmaier
www.deutschlandfunk.de, Essay und Diskurs
Hören bis: 09.07.2016 10:30
Direkter Link zur Audiodatei



share







 2016-01-01  29m